Verstärkung mit Rodenwald und Fries 

Hammer-Transfers für Oberweikertshofen

+
: Oberweikertshofens Manager Uli Bergmann (Mitte) gelang der Transfer-Hammer schlechthin: Vom SCF wechseln Kapitän Christian Rodenwald (li.) und Stürmer Uli Fries (re.) zum Landesliga-Dorfverein

Oberweikertshofen/Fürstenfeldbruck – Mit zwei spektakulären „Hammer-Transfers“ beendete Oberweikertshofens Manager Uli Bergmann die Kader-Planungen für die neue Saison. Nachdem das Tagblatt in der vergangenen Woche noch von den sich immer stärker „verdichtenden Gerüchten“ über den Wechsel einiger Spieler beim SC Fürstenfeldbruck berichtete, bestätigten sich diese nun. Kapitän Christian Rodenwald und sein Weggefährte aus Ismaninger Zeit, Uli Fries, verlassen den Brucker Sportclub. Die beiden 27-jährigen Spieler aus Gilching und München unterschrieben für die neue Saison beim einzigen Liga-Konkurrenten im Landkreis, dem SC Oberweikertshofen. 

 „Als öffentlich wurde, dass Rodenwald und Fries den SCF verlassen wollen, habe ich zu ihnen Kontakt aufgenommen“, teilte Bergmann mit. An beiden Spielern war der SCO-Manager schon vor einer Saison dran, doch da folgte Fries seinem Spezl Rodenwald noch nach Bruck. 

Nun freut sich Bergmann, dass er seine Wunschspieler mit einem Jahr Verspätung doch noch nach Oberweikertshofen holen konnte. Mit Maxi Schuch, der nach nur einer Saison vom Bayernligisten aus Schwabmünchen zurück nach Oberweikertshofen kommt, sowie mit den Neuzugängen, Torwart Stephan Brunner (Gersthofen), und den Spielern Alex Thiel, Maximilian Merwald, Marius Kefer (alle FC Affing) sowie Abdu Al Jajeh (TSV Rain) stehen dem neuen Trainer Stefan Tutschka 20 Spieler zur Verfügung. Zu den bereits bekannten Abgängen von Trainer Florian Hönisch (SpVgg Erdweg) Torwart Tobias Hellmann (TSV Meitingen, sowie Michael Schnellberger und Aldin Medara (beide Ziel unbekannt), Dimitrios Papadopoulos (ASV Dachau) und Bruder Christos (TSV Jetzendorf) gesellt sich nun auch noch Cenk Imsak, der zum Landesliga-Aufsteiger Türk Spor Augsburg wechselt. Mit Rodenwald und Fries verlieren die Brucker zweifellos zwei ihrer wichtigsten Führungsspieler, die großen Anteil am Klassenerhalt der Kreisstädter haben. Nachdem zuvor Torhüter Felix Thiel dem SCF bereits Ade gesagt und beim Bayernligisten TSV Schwabmünchen angeheuert hat, machen weitere Gerüchte hartnäckig die Runde. So werden auch Brucks Keeper Lukas Welzmüller Abwanderungsgedanken zum Landesligisten SV Mering und Stürmer Karol Kopec zum Kreisklassenverein TSV West nachgesagt. Eigentlich war für den neutralen Beobachter schon bei der Jahreshauptversammlung des SCF erkennbar, dass etliche Spieler die Flucht ergreifen würden. Obwohl keine Neuwahlen des Präsidiums anstanden, war die erste Mannschaft so gut wie komplett anwesend. 

Der Grund: die Spieler wollten endlich Klarheit, wie es beim finanziell schwer angeschlagenen Verein weitergeht. Die Antwort blieb das Präsidium den Spielern aber schuldig. Außer der Anerkennung, dass sie Charakter gezeigt haben, als sie ohne „Gage“ für den „Verein die Knochen hingehalten haben“, wie es Vizepräsident Andreas Conrad ausdrückte, erfuhren sie nicht, ob sie in der neuen Saison noch bezahlt werden können. Nun muss sich beim SCF niemand wundern, wenn ein Spieler nach dem anderen das Weite sucht. 

Dieter Metzler

 

Auch interessant

Kommentare