SC Oberweikertshofen wählt neu

Seit der Jugendzeit dabei

+
Präsident Josef Kraut (links) und seine Stellvertreter Robert Scheidler (rechts) ehrten (von links): Manfred Weindl, Alfred Traichel, Peter Thurner, Johann Langwieder, Michael Schlammerl, Hubert Wochnik und Manfred Wochnik für 50 Jahre Mitgliedschaft.

In nahezu der gleichen Besetzung auf Funktionärsebene geht der SC Oberweikertshofen in die nächsten zwei Jahre. Bei der Jahresversammlung des Sportclubs wurde die Vorstandschaft in weiten Teilen in ihren Ämtern bestätigt.

Oberweikertshofen - Präsident bleibt Josef Kraut, der auch weiterhin auf die Hilfe seines Stellvertreters Robert Scheidler bauen kann. Eine Umbesetzung gab es indessen auf dem Posten des dritten Vorsitzenden. Nach gut 30 Jahren in der Vereinsführung stellte sich Manfred Wochnik nicht mehr zur Wahl. Er wird von Willi Menke beerbt, der auch den Posten des Jugendvorstands von Anton Hillreiner übernimmt. Das für die Sporthalle zuständige Vorstandsmitglied bleibt Andreas Klausnitzer. Jeweils in ihren Ämtern bestätigt wurden außerdem Geschäftsführerin Cornelia KrautHeiss, Schriftführerin Melanie Weindl und Schiedsrichterobmann Christian Schöpf. In der erweiterten Vorstandschaft stehen Steffi Scheibner, Martin Steininger, Werner Schiller, Michael Kellerer, Stefan Strohmayer, Lorenz Binn, Benjamin Heiss und Rico Lampl. 

Ehrung langjähriger Mitarbeiter

Bei den Ehrungen gab es heuer ungewöhnlich viele Mitglieder, die dem Verein seit 50 Jahren die Treue halten: gleich zwölf Namen hatte Präsident Kraut ermittelt. „Bei einem Blick in die Chronik habe ich dann gesehen, woran das liegt“, sagte Kraut. Vor genau 50 Jahren, und damit sieben Jahre nach Vereinsgründung, wurde die erste Jugendmannschaft des SCO ins Leben gerufen: eine C-Jugend (heute U14 und U15). Deren Kicker, die noch immer Mitglied sind, erhielten nun eine Urkunde samt Ehrennadel. Dabei handelt es sich um Heinrich Eckstein, Johann Langwieder, Josef Reischl, Johann Spennesberger, Michael Schlammerl, Hermann Schuch, Peter Thurner, Alfred Traichel, Ehrenprä- sident Manfred Weindl, Hubert Wochnik, den langjährige Funktionär Manfred Wochnik und Georg Wörl. Weitere Ehrungen ergingen an Veronika Jandl, Andrea Huber, Florian Riedmair, Franz Hutner, Michaela Gschwandtner, Maximilian Scheb und Walter Liebsch für 25 Jahre Mitgliedschaft sowie an Franz Meisenberger für 20 Jahre als Ski-Abteilungsleiter und Manfred Seiko für seine ebenso lange Tätigkeit als Platzwart. 

Mitgliedsbeiträge sollen steigen

Auf höhere Mitgliedsbeiträge müssen sich dagegen die Eltern von Kindern und Jugendlichen bei den Mannschaftssportarten einstellen. Derzeit verlangt der SCO einen Spartenbeitrag von 42 Euro pro Jahr – und liegt damit weit unter dem Landkreisdurchschnitt. Bei nur einer Gegenstimme beschlossen die Mitglieder deshalb, dass der Beitrag angehoben wird. Wie hoch er ausfällt, wird nun ermittelt. „Wir wollen uns in der Mitte des Landkreisdurchschnitts einpendeln – nicht die teuersten, aber auch nicht die billigsten“, sagte Kraut. Kritik wurde bei der Versammlung am Zustand der Sporthalle laut. Von Schimmel in den Duschen war die Rede. Zuständig für die Halle ist jedoch nicht der Verein, sondern die Gemeinde. Bürgermeister Josef Nefele führt den Zustand auf die hohe Belastung während der Sanierung des Kabinentrakts im angeschlossenen SCO-Heim zurück. „Jetzt müssen wir zunächst Vorgaben des Brandschutzes umsetzen und neue Türen einbauen“, sagt der Rathauschef. Danach werde man auch die Halle in Angriff nehmen. 

Andreas Daschner

Auch interessant

Meistgelesen

Fursty Razorbacks-Footballer sind zurück in der 2. Bundesliga
Fursty Razorbacks-Footballer sind zurück in der 2. Bundesliga

Kommentare