Nach seinem Schweren Unfall ist Smolinski immer noch nicht fit

Olchinger Speedwayfahrer Martin Smolinski muss WM-Teilnahme absagen

+
Martin Smolinski kann nicht an den Weltmeiterschaften teilnehmen.

Olching - An jeden noch so kleinen Strohhalm hatten sich Martin Smolinski und sein Team geklammert, um in der Saison noch Rennen fahren zu können und sich den Traum vom Speedway Grand Prix 2020 erneut erfüllen zu können

„Nach Rücksprache mit meinem Chirurgen FIM / BSI, meinem Team und meinen Sponsoren mussten wir die sehr traurige Entscheidung treffen, uns von der FIM Speedway Grand Prix-Serie 2020 zurückzuziehen“, so ein niedergeschlagener Martin Smolinski, nachdem er die schwerste Entscheidung des Jahres 2020 zu treffen hatte, „ich hatte während der Tests Ende Mai einen sehr schweren Unfall, der zu einer Femurkopffraktur der rechten Hüfte führte, die auf der Pipkin-Skala mit vier bewertet wurde und die schwerwiegendste ist, was sowohl zu einem Bruch als auch zu einer Luxation der Hüftpfanne führte. Ich wurde am Universitätsklinikum Leipzig unter der Aufsicht von Dr. J. Fakler operiert und obwohl dies das Gelenk reparierte, gab es eine zusätzliche Verletzung des Ischias- und Peronealnervs, die sowohl die Bewegung als auch das Gefühl meines rechten Fußes beeinflusst. 

Direkt nachdem ich das Krankenhaus verlassen hatte, hatte ich umfangreiche Physiotherapie bei MedSport / Körperformen und Pro Therapie in Olching, was mir erlaubte, nicht nur mit dem Radfahren zu beginnen, sondern auch auf dem Speedwaybike zu trainieren“, berichtet der Bayer von den ersten Wochen nach der OP. 

Gut vier Wochen vor dem ersten Grand Prix Rennen im August trat Martin Smolinski dann eine Reha an um die Genesung weiter vorantreiben zu können. Auch wenn die Behandlungen zunächst Anlass zur Hoffnung boten, folgte nun die Erkenntnis, dass es nicht möglich sein wird bis zum ersten GP Ende des Monats fit zu sein. „Obwohl es eine unglaubliche Reaktion auf diese Behandlung gab, wäre ich mit dem ersten Event in knapp zwei Wochen nicht fit genug, um sicher in Breslau zu fahren. Mit dem Rat meiner Ärzte und Physiotherapeuten musste ich akzeptieren, dass mein Körper mehr Zeit braucht. Aus diesem Grund habe ich mich 2020 vollständig aus der SGP-Serie zurückgezogen“, sagt Smolinski.

red

Auch interessant

Kommentare