Großer Sport zum Jahresabschluss

Pfaffenhofener Silvesterlauf trotz Corona ein Erfolg: Topplätze für Landkreis-Aktive

460 Sportler nahmen am Silvesterlauf in Pfaffenhofen an der Glonn teil, der trotz Corona stattfinden durfte.
1 von 22
460 Sportler nahmen am Silvesterlauf in Pfaffenhofen an der Glonn teil, der trotz Corona stattfinden durfte.
460 Sportler nahmen am Silvesterlauf in Pfaffenhofen an der Glonn teil, der trotz Corona stattfinden durfte.
2 von 22
460 Sportler nahmen am Silvesterlauf in Pfaffenhofen an der Glonn teil, der trotz Corona stattfinden durfte.
460 Sportler nahmen am Silvesterlauf in Pfaffenhofen an der Glonn teil, der trotz Corona stattfinden durfte.
3 von 22
460 Sportler nahmen am Silvesterlauf in Pfaffenhofen an der Glonn teil, der trotz Corona stattfinden durfte.
460 Sportler nahmen am Silvesterlauf in Pfaffenhofen an der Glonn teil, der trotz Corona stattfinden durfte.
4 von 22
460 Sportler nahmen am Silvesterlauf in Pfaffenhofen an der Glonn teil, der trotz Corona stattfinden durfte.
460 Sportler nahmen am Silvesterlauf in Pfaffenhofen an der Glonn teil, der trotz Corona stattfinden durfte.
5 von 22
460 Sportler nahmen am Silvesterlauf in Pfaffenhofen an der Glonn teil, der trotz Corona stattfinden durfte.
460 Sportler nahmen am Silvesterlauf in Pfaffenhofen an der Glonn teil, der trotz Corona stattfinden durfte.
6 von 22
460 Sportler nahmen am Silvesterlauf in Pfaffenhofen an der Glonn teil, der trotz Corona stattfinden durfte.
460 Sportler nahmen am Silvesterlauf in Pfaffenhofen an der Glonn teil, der trotz Corona stattfinden durfte.
7 von 22
460 Sportler nahmen am Silvesterlauf in Pfaffenhofen an der Glonn teil, der trotz Corona stattfinden durfte.
460 Sportler nahmen am Silvesterlauf in Pfaffenhofen an der Glonn teil, der trotz Corona stattfinden durfte.
8 von 22
460 Sportler nahmen am Silvesterlauf in Pfaffenhofen an der Glonn teil, der trotz Corona stattfinden durfte.

Pfaffenhofen/Landkreis FFB – Die Lauf- und Ausdauerssportfans hatten bis zum Schluss gezittert, ob der Silvesterlauf in Pfaffenhofen an der Glonn tatsächlich stattfinden kann. Schließlich hatten alle anderen Veranstalter in der Region den Aufwand eines ausgeklügeltem Corona-Hygienekonzepts gescheut und ihre Veranstaltungen ganz abgesagt (München, Neuburg) oder in virtueller Form durchgeführt (Gersthofen, Kempten, Eichenau). Nicht so die Pfaffenhofener. 

Olchings Lauflegende Karl-Heinz Michalsky wusste, warum die Durchführung in der Glonntalgemeinde gelang: „Der Start- und Zielbereich lässt sich komplett abschotten. So konnten die Veranstalter garantieren, dass nur Aktive mit 2G-Nachweis das Gelände betreten konnten.“

460 Sportler liefen mit

Der Mut und die Umsicht der Pfaffenhofener wurden belohnt: 460 Sportler hatten sich angemeldet, darunter zahlreiche Spitzenathletinnen und -athleten, die sonst nur bei den Großveranstaltungen antreten. Umso erfreulicher die Stockerlplatzausbeute der Aktiven aus dem Brucker Land: Der Germeringer Jan Böttcher (LG Stadtwerke München) wurde Zweiter über zehn Kilometer (34:12 ). In einem spannenden Schlussspurt rang er Fabian Schaffert (Tri Team FFB, 34:18) nieder, der vor zwei Jahren noch Silber geholt hatte.

Bei den Frauen freute sich die Siegerin des Jahres 2019, Anja Kobs (TSV Alling), wie die sprichwörtliche Schneekönigin über einen dritten Platz in 38:29 – auf den letzten drei Kilometern war sie an Julia Stern (Tri Team FFB, 38:41) vorbeigezogen, die lange Zeit wie die sichere Dritte aussah. Die Dreikämpferin konnte sich mit dem ersten Platz in der Mannschaftswertung freuen, zusammen mit Fabian Schaffert, dessen Schwester Carolin (Sechste in 41:14) und Sven Gosmann (28. in 21:11). Zweite wurde das Münchner-Stadtwerke-Team, Dritte die TG Viktoria Augsburg.

Eine Augsburgerin holte sich souverän den Sieg über zehn Kilometer: Kerstin Hirscher (LG Telis Finanz Regensburg), die DM-Neunte über 1500 Meter, lief schon nach 35:04 Minuten ein. Mit einem riesigen Vorsprung vor der eigentlichen Favoritin Magdalena Reichhold (TSV Wolnzach, 38:19), die wohl durch eine Erkältung geschwächt war.

Bei den Männern setzte sich Topfavorit Tobias Ulbrich (LG Region Landshut) ohne Probleme in 31:31 Minuten durch. Der aktuelle Deutsche U23- und Bayerische Zehn-Kilometer-Straßenlaufmeister ist die 10.000 Meter auf der Bahn schon in 29:53 Minuten gelaufen.

Viele bekannte Namen aus dem Landkreis

Im Feld fanden sich viele bekannte Namen der Brucker Laufszene: neben Michalsky, der sein Comeback nach zwei Herzoperationen feierte (26., 40:43), waren auch die Pucherin Gabi Mayr (21., 51:37), Christiane Göttner (TuS Fürstenfeldbruck, 28., 53:54) oder Ulrich Leib (TSV Moorenweis, 74., 47:29) zu sehen.

Sieger der fünf Kilometer

Beim Fünf-Kilometer-Lauf siegte Kilian Patrick (Tristar Regensburg, 16:58). Schnellster Landkreisläufer war der Puchheimer Michael Munz (8., 20:46). Die Frauenwertung gewann Helen Graf (MRRC München, 19:43). Beste Brucker Vereinssportlerinnen waren Rafaela Reinhold und Christine Bachmann (beide TuS Rugby Fürstenfeldbruck, 31., 31:57)

Lob von Egenhofens Bürgermeister

Egenhofens dritter Bürgermeister Toni Schräfl (41., 27:35), der einst die Egenhofener Silvesterläufe mitgegründet hatte, lobte die Pfaffenhofener Nachbarn mit einem Augenzwinkern: „Eine sehr organisierte Veranstaltung! Wir hätten das nicht besser hingekriegt.“
Horst Kramer

Rubriklistenbild: © Horst Kramer

Kommentare