Bei den Bayerischen Jugendmeisterschaften im Boxen in Neustadt/Aisch gingen 85 Boxerinnen und Boxer aus 32 Vereinen an den Start – Piccolo ganz vorne

BC Piccolo hat den besten Boxnachwuchs in Bayern 

+
Robin Utz vom BC Piccolo (rechts) bei seinem Finalsieg über Kevin Lorenz (SG Nürnberg-Fürth).

Fürstenfeldbruck – Bei den Bayerischen Jugendmeisterschaften im Boxen gingen in Neustadt/Aisch 85 Boxerinnen und Boxer aus 32 Vereinen an den Start. Kein anderer Club erreichte die Bilanz des BC Piccolo Fürstenfeldbruck, der vier Meister und zwei Vizemeister stellte und damit wie schon im Vorjahr den Vereinspokal gewann. Außerdem wurden Ilhan Özmen, Gianni Dedic und Marie Bachmaier als beste Sportler in ihren Altersklassen ausgezeichnet.

 Bei den Bayerischen Jugendmeisterschaften im Boxen gingen in Neustadt/Aisch 85 Boxerinnen und Boxer aus 32 Vereinen an den Start. Kein anderer Club erreichte die Bilanz des BC Piccolo Fürstenfeldbruck, der vier Meister und zwei Vizemeister stellte und damit wie schon im Vorjahr den Vereinspokal gewann. Außerdem wurden Ilhan Özmen, Gianni Dedic und Marie Bachmaier als beste Sportler in ihren Altersklassen ausgezeichnet.

Ilhan Özmen wiederholte im U13-Papiergewicht mit einem 5:0 Punktsieg über Dennis Mattmüller (BC Gunzenhausen) seinen Erfolg aus dem Vorjahr. Mit dem gleichen Ergebnis setzte sich Robin Utz im Weltergewicht der U17-Junioren über Nordbayerns Meister Kevin Lorenz (SG Nürnberg-Fürth) durch. Einen TKO-Sieg in der ersten Runde über Alexander Osipow (SV Pocking) brachte Gianni Dedic im Finale des U15-Weltergewichts den bayerischen Titel ein. Schließlich kam auch Marie Bachmaier im Bantamgewicht der U19-Jugend gegen Gözde Kayia (BC Eichstätt) zu einem einstimmigen Sieg.

Allerdings gab es in Neustadt/Aisch auch zwei Niederlagen zu verdauen, die der BC Piccolo nicht eingeplant hatte. Don Hugl und Florim Beka hatten kürzlich ihre Finalgegner bei der „Südbayerischen“ noch besiegt. Diesmal hatten sie, wenn auch umstritten, das Nachsehen und sie mussten sich mit Silber begnügen. Als einziger Brucker Boxer erreichte Goran Djuric nicht den Endkampf. Kein Wunder, denn mit seinen 17 Kämpfen er traf auf den Deutschen Meister Christian Dezel (TV Bad Windsheim), der nun seinen 60. Sieg bei 77 Kämpfen feiern konnte. Djuric hielt sich ausgezeichnet und verlangte dem Champion alles ab.

Beim BC Piccolo konzentriert man sich nun auf die Oberbayerische Meisterschaft am 18.und 19. April in Peißenberg, bei der die Verteidigung des Wanderpokals auf dem Spiel steht. Am Samstag, 2. Mai heißt es dann von 11 Uhr bis 16 Uhr im Brucker Festzelt auf dem Volksfestplatz „Ring Frei“ zum Challenge-Cup. Das Programm umfasst rund 20 Einzelkämpfe mit Boxern aus Bayern, Österreich und Baden-Württemberg. Am Sonntag, 7. Juni ist das Festzelt in Olching Schauplatz des Vergleichs-kampfes zwischen dem BC Piccolo und BC Weißenburg/Auswahl Mittelfranken.

Manfred Kaltenhäuser 

Auch interessant

Kommentare