Trainer beim FC Puchheim Peter Rabenseifner ist stolz auf seine Schützlinge

 Puchheimer bei Südbayer. Meisterschaften der LG Würm Athletik vorne 

+
Theresa Leitz (Platz 2) und Assunta Kienzler (Platz 1) mit ihren Urkunden.

Puchheim – Ingesamt sieben Medaillen heimste die LG Würm Athletik bei den Süddbayer.Meisterschaften der U20 und U16 in der Münchner Werner-von-Linde-Halle ein.Claudio Kaserer, Mitglied des FC Puchheim, holte sich im Hochsprung der M 14 mit 1,61 Metern Rang zwei. Der Puchheimer Michael Stettner sicherte sich über 800 Meter in 2:22,56 Minuten Bronze. 

 Binnen Wochenfrist holte sich Paul Straub über die 400 Meter der U20 sein zweites Gold. Mit 51,54 hatte er diesmal gleich drei Sekunden Vorsprung. Paul Straub gehört wie Tobias Giehl und Johannes Tretz dem 

Langspringkader des FC Puchheim an, der von Peter Rabenseifner trainiert wird.  

Straub zeigte damit, dass „er konstante Leistungen abrufen kann,“ so LG-Betreuerin Iris Urban. Vor einer Woche musste Assunta Kienzler wegen einer Schulveranstaltung noch bei den bayerischen Meisterschaften passen. Scheinbar hat ihr die Wettkampfpause gut getan. Denn im Weitsprung der U16 war sie mit einer Bestleistung von 4,64 Metern gemeldet. Im ersten Versuch landete sie gleich bei 4,97 Metern. Vor dem letzten Versuch lag sie damit auf Rang drei.

 Im letzten Versuch setzte Kienzler dann alles auf eine Karte und sprang mit vollem Risiko. Der Mut wurde mit 5,22 Metern und Platz eins belohnt. Auch über die 60 Meter war sie wieder einmal nicht zu schlagen. Mit 7,88 Sekunden stellte sie so nebenbei auch noch eine persönliche Bestleitung auf. Das tat mit 8,05 Sekunden auch Theresa Leitz. Die Newcomerin belegte damit Rang zwei. Über die 800 Meter lief Leitz in ihrem Vorlauf mit 2:38,55 Minuten ein einsames Rennen. Die Zweitplatzierte folgte erst sechs Sekunden später. Im Gesamtklassement gewann Leitz damit Bronze. 

Claudio Kaserer holte sich im Hochsprung der M14 mit 1,61 Metern Rang zwei. Über die 60 Meter lief er mit 8,21 Sekunden auf Platz sieben. Dank einer guten Renneinteilung sicherte sich Michael Stettner über 800 Meter in 2:22,56 Minuten Bronze. Auf den ersten Runden teilte sich Stettner seine Kräfte gut ein und konnte in der letzten Runde die entscheidenden Plätze gutmachen.

Matthias Frühauf 

Auch interessant

Meistgelesen

Landkreis-Schiris oben auf
Landkreis-Schiris oben auf
"Alte Helden" wieder auf dem Eis
"Alte Helden" wieder auf dem Eis
Doppelpleite für Landkreis-Teams im zweiten Spiel
Doppelpleite für Landkreis-Teams im zweiten Spiel
Beim Freundschaftturnier in Trefferlaune
Beim Freundschaftturnier in Trefferlaune

Kommentare