Türkenfelder Fußballer müssen absteigen

Jubel beim SC Olching -Trauer beim TSV Türkenfeld 

+
Verbissen, aber stets faire Zweikämpfe lieferten sich die beiden Mannschaften aus Olching und Türkenfeld. 

Moorenweis – Jubel beim SC Olching, Trauer beim TSV Türkenfeld. Während die Bezirksliga-Reserve des SCO mit einem 4:3-Sieg die Chance auf den Aufstieg in die Kreisklasse wahrte, muss die Elf von Türkenfelds Coach Stephan Huber bereits nach einem Jahr Kreisklasse wieder den bitteren Weg in die A-Klasse gehen. In einem packenden Relegationsspiel machte die Mannschaft von Trainergespann Uli Steindl und Elvis Islamagic am 5. 6. vor 229 Zuschauern einen 0:2-Rückstand wett und rettete sich in einer heiß umkämpften Schlussphase mit einem 4:3 ins Ziel.

Am Sonntag nahm Olching auch die nächste Hürde erfolgreich. In einem dramatischen Spiel schlug die Mannschaft den BVTA Fürstenfeldbruck nach 4:4 in der Verlängerung im anschließenden Elfmeter-Schießen. Obwohl Olching das Geschehen in Moorenweis von Beginn an in die Hand nahm und das spielbestimmende Team auf dem Platz war, geriet die Mannschaft nach knapp 20 Minuten völlig überraschend in Rückstand. Stefan Wilhelm startete im richtigen Moment in eine hohe Flanke vor das Olchinger Tor und überraschte den Olchinger Schlussmann, als er aus kurzer Distanz den Ball unter die Querlatte wuchtete. Olching antworte mit druckvollen Angriffen, kam dabei aber nicht so wirklich zu hundertprozentigen Chancen. Die Überraschung setzte sich fort, als die von den meisten Zuschauern als Außenseiter gehandelten Türkenfelder kurz nach dem Wiederanpfiff der gut leitenden Unparteiischen Monika Ströbele durch Michael Wölfle auf 2:0 erhöhten. Dann aber wachten die Olchinger plötzlich auf. Innerhalb einer knappen Viertelstunde drehten sie den Spieß um. Vergeblich feuerte der Türkenfelder Schlussmann seine Vorderleute an. Manuel Müller und Thomas Schneider brachte den SCO auf die Siegerstraße. Müller konnte sich gar als Doppeltorschütze feiern lassen Nachdem Johannes Scheidecker dann auch noch das 4:2 gelang, schien die Partie entschieden. Doch Türkenfeld zeigte Kämpferherz. Olching lehnte sich zurück und verwaltete dagegen den Vorsprung nur noch. Die Quittung erfolgte zwei Minuten vor dem Ende, als Fabian Holzleitner auf 4:3 verkürzen konnte. Der Anschlusstreffer kam allerdings zu spät für die Türkenfelder. Am Ende jubelnde Olchinger, die das Tor zur Kreisklasse nachdem 5:1-Sieg vor einigen Tagen gegen Gröbenzell ein weiteres Stück geöffnet haben, sowie am Boden kauernde tieftraurige untröstliche Türkenfelder.

 Dieter Metzler

 

Auch interessant

Meistgelesen

Lauf-Events im Landkreis
Lauf-Events im Landkreis
Nullnummer beim Derby in Mammendorf
Nullnummer beim Derby in Mammendorf

Kommentare