Mountainbiker Julian Philipp unter 700 Startern mit der sagenhaften Zeit von 11 Stunden und 14 Minuten  im Gesamtfeld Siebter und in seiner Alters ...

Olchinger bei der "Salzkammergut-Trophy" auf der Extremstrecke erfolgreich 

+
Julian Philipp vom Olchinger Medsport Mountainbike Team bei der "Salzkammergut Trophy" 

Olching – Am   Samstag, 12. Juli 2014  stand mit der „Salzkammergut Trophy“ der größte Mountainbike Marathon Österreichs auf dem Rennplan. Auch der 36-jährige Julian Philipp vom Olchinger Medsport Mountainbike Team ließ sich dieses einmalige Event nicht entgehen.

Schon die Voranmeldungen von 5500 Fahrern auf sieben unterschiedlichen Strecken durch große Teile der in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommenen alpinen Hallstadt-Dachstein-Region ließen ein fantastisches Event erahnen. Aufgrund der schlechten Wettervorhersagen waren es schließlich noch gut 4200 Athleten, die insgesamt starteten. Um 3:30 klingelte bei Julian Philipp der Wecker, damit er sich auf den Start vorbereiten konnte, der auf 5:00 Uhr angesetzt war. Die Extremstrecke der „Salzkammergut Trophy“ ist der wohl härteste MTB Marathon Europas. Er ist über 211 Kilometer lang und 7049 Höhenmeter müssen bewältigt werden. Der Start erfolgte pünktlich in einer grandiosen Atmosphäre. 700 Starter stellten sich dieser besonderen Herausforderung, wovon nur knapp 400 Fahrer das Ziel erreichten. Gegen 8:00 Uhr kam der erste Regenschauer. 

Weitere Schauer folgten, ließen die Temperatur stetig fallen und weichten den oft sandigen Untergrund stark auf. Ein echter Härtetest für das Material und die Fahrer, die dadurch immer weiter an ihre Grenzen gebracht wurden. Julian Philipp, der kurz nach dem Start den 18. Platz innehatte, konnte sich jedoch kontinuierlich nach vorne arbeiten und seine Leistung über das gesamte Rennen hinweg aufrecht halten. „Dabei hat mir auch die einmalige Stimmung an der Strecke geholfen“, sagte er nach dem Rennen. Mit der sagenhaften Zeit von 11 Stunden und 14 Minuten wurde er im Gesamtfeld Siebter und in seiner Altersklasse Vierter. Diese war mit 170 „Finishern“ die am stärksten besetzte Kategorie. In 2 Wochen steht als nächstes die 12-Stunden Europameisterschaft in Dießen am Ammersee an. 

Auch interessant

Kommentare