Fußballerisches Kräftemessen in Haspelmoor 

Landkreis-Schiris oben auf

+
Gruppenfoto beim Freundschaftsspiel in Haspelmoor.

Bereits zum 32. Mal trafen sich die fußballspielenden Schiedsrichter der Ammersee/FFB-Gruppe (SRG) und der Augsburger Gruppe zu einem Freundschaftsspiel, diesmal in Haspelmoor.

Hattenhofen – Mit einem 4:1-Sieg behielten die Schiris aus dem Landkreis über die Gäste aus der Fuggerstadt am Ende die Oberhand. Doch nicht nur das Spiel auf dem Rasen, sondern vor allem das anschließende gesellige Beisammensein der beiden Schiri-Gruppen im Vereinsheim des SV Haspelmoor trug auch diesmal wieder dazu bei, dass es ein gelungener Abend wurde. Auf jeden Fall wird man sich auch im kommenden Jahr wieder zur sportlichen Herausforderung treffen.

Zahlreiche Fans beider Lager, darunter der Verbandslehrwart Manfred Kranzfelder (Wehringen) und zwei stellvertretende Lehrwarte aus Augsburg, Christian Heinisch und Luca Beretic, sowie der Obmann der Ammersee/FFB-Gruppe, Christian Erdle, wurden Zeugen, dass die Referees nicht nur mit der Pfeife gut umgehen können, sondern auch noch gut Fußball spielen können. 

Lattenknaller als Weckruf

Es entwickelte sich eine ansehnliche Partie, in der die Fuggerstädter anfangs Pech mit einem Lattenknaller hatten. Der stellte allerdings zugleich einen Weckruf für die Gastgeber dar. Mit einem Doppelschlag innerhalb von sechs Minuten lag die gastgebende Elf plötzlich mit 2:0 in Front.

Zunächst traf Nils Weidmann, dann stand Thomas Rummelsberger goldrichtig und brauchte nur noch seinen Fuß hinhalten. Mit der sicheren Führung wurden die Seiten gewechselt. Beide Mannschaften wechselten kräftig durch, so dass zunächst kein rechter Spielfluss zustande kam. 

Liebhart aus 30 Metern erfolgreich

So hielt Alex Liebhart einfach einmal aus 30 Metern drauf und der Ball landete unerreichbar für den Augsburger Keeper zum 3:0 im Tor. In Anbetracht der klaren Führung ließ die Konzentration bei den Gastgebern etwas nach und prompt gelang den Gästen aus der Schwabenmetropole der 3:1-Anschlusstreffer. Doch die Schiris der Gruppe Ammersee/FFB ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und hatten die passende Antwort schon wenig später parat. Liebhart stellte mit seinem zweiten Treffer den alten Dreitore-Abstand wieder her. Im Anschluss gab es nicht nur reichlich Speis und Trank für alle im Vereinslokal des SV Haspelmoor, sondern die Schiedsrichterkollegen diskutierten und tauschten sich noch bis spät in die Nacht aus.

Die Schirigruppe dankte vor allem dem SV Haspelmoor, der seinen Platz und sein Vereinsheim für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellt hatte.

Dieter Metzler

Auch interessant

Meistgelesen

Smolinski für Polen
Smolinski für Polen
Olchinger Skitag geht in zweite Runde
Olchinger Skitag geht in zweite Runde

Kommentare