Trotz deutlicher Leistungssteigerung knapp vorbei am Stockerl geschwommen 

+
 Franziska Müller "Franzi"

Fürstenfeldbruck – Die DMS-J bietet Jahr für Jahr Faszination, denn bei den Staffelwettbewerben knistert die Halle vor Spannung und nur Vereine mit einer breiten Spitze und komplett ausgebildeten Schwimmern haben die Chance, sich für das Bayernfinale zu qualifizieren. Jede teilnehmende Vereinsmannschaft muss in den Disziplinen 4 x 100m Freistil, 4 x 100m Brust, 4 x 100m Rücken, 4 x 100m Schmetterling und 4 x 100m Lagen an den Start gehen und die Gesamtzeit aller fünf Staffeln entscheidet über die End-Platzierung.

Die achtbesten Mannschaften in der Jugend A (96/97) bis Jugend E haben sich für das Bayernfinale in Bayreuth nach den Bezirksfinals vor wenigen Wochen qualifiziert und die Wasserratten konnten mit Ihrem „Edel-Jahrgang“ 1998/1999 in der weiblichen Jugend B als viertbeste Mannschaft an den Start gehen.

Offenbar gingen die 4 Mädchen am letzten Wochenenden der Herbstferien gut vorbereitet und extrem motiviert an den Start, denn es wurden viele persönliche Bestzeiten und sogar drei Vereinsrekorde geschwommen. Da bei Staffeln nur die Startschwimmer eine offiziell anerkannte Zeit schwimmen können, ist bereits das Festlegen der Staffelreihenfolge ein wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen Staffel.

Bereits im ersten Wettkampf über 4 x 100m Freistil konnte Pici Mayer in 1:01.86 min ihren eigenen Vereinsrekord unterbieten und legte somit die Basis für eine tolle Endzeit von 4:11,07 min und Platz 3.

Franziska Müller eröffnete die 4 x 100m Brust-Staffel und schwamm ein sehr schnelles Rennen. Mit der Zeit von 1:17,34 min unterbot Franzi den mehr als 10 Jahren Vereinsrekord von Daniela Siebert aus dem Jahr 2003 und die Staffel konnte nach 5:30,97 min einen guten vierten Platz belegen.

Mit Platz 2 über 4 x 100m Rücken in 4:42,45 min zeigten alle 4 Mädchen ihre tolle Form.

Isabel Cosack,  Franziska Müller

Mehr als 27 Jahre hatte Angelika Kosian den Vereinsrekord über 100m Schmetterling und auch dieser Ur-Alt Rekord der Wasserratten wurde am Sonntag von Franziska Müller unterboten. 1:09,86 min heißt die neue Bestmarke der Wasserratten und Franzi bewies ihre sensationelle Form mit einer tollen Leistungssteigerung. Lediglich auf Platz 6 kamen die 4 Mädchen über die 4 x 100m Schmetterling, was in Anbetracht der starken Konkurrenz eine durchaus gute Leistung ist.

Den Abschluss eines jeden DMS J Durchganges bildet die 4 x 100m Lagen Staffel, in der zwar zum Einen jede Schwimmerin ihre stärkste Lage schwimmen kann, zum Anderen aber die Schwimmerinnen durch die 4 vorangegangene Starts nicht mehr ganz so frisch und ausgeruht sind.

Pici Mayer schwamm eine gute Startzeit über 100m Rücken, Isabel Cosack konnte ihre guten Leistungen auch über die 100m Brust beweisen, Franziska Müller schwamm nochmals eine sehr gute Zeit über 100m Schmetterling und Mona Weiß zeigte über die 100m Freistil, dass sie ein enorm schnelle Kraul-Schwimmerin ist.

Chef-Trainer Jaime Arroyo-Toledo war mit den gezeigten Leistungen und einem tollen 4ten Platz hinter dem SV Bayreuth, dem SV Lohof und dem SSV Nürnberg sehr zufrieden. Das ist nicht nur gut oder super, das ist sogar die Stufe darüber, meinte der Mexikaner im Dienste der Wasserratten, der sich in den wenigen Wochen bereits sehr gut in Fürstenfeldbruck eingelebt hat. Dass die Brucker Staffel die jüngste Staffel der Top-Teams der Jugend B war, unterstreicht diese Einschätzung nochmals.

Stefan Sponer 

Auch interessant

Kommentare