Hort für starke Kinder in Eichenau übte  stimmgewaltig die Abwehr körperlicher Angriffe 

Selbstverteidigung mit Kampfsportschule und Polizei Olching

+
Gemeinsam mit der Kampfsportschule Chon-Ji aus Ulm und der Polizei Olching führte der Hort Schmetterlingshöhle in Eichenau einen Selbstverteidigungskurs durch.

Eichenau  – Lautstarke und kräftige Schreie drangen an zwei Nachmittagen aus dem Hort Schmetterlingshöhle Mitte in Eichenau. Der Hort führte gemeinsam mit der Kampfsportschule Chon-Ji aus Ulm und der Polizei Olching einen Selbstverteidigungskurs durch. Die 6- bis 10–jährigen Grundschüler der Josef-Dering-Schule lernten in Theorie und Praxis, was Selbstverteidigung bedeutet.

Was ist ein Angriff und was kann man dagegen tun? Neben der Körpersprache und –haltung ist die Stimme eine wirkungsvolle Waffe. Wir können sie einsetzen, um laut „Stopp!“ zu rufen, aber auch, um mit einem lauten Schrei, den Angreifer zu erschrecken und Andere auf den Angriff aufmerksam zu machen. Natürlich machte das laute Schreien großen Spaß. Ebenso das Üben der einfachen Techniken, wie Fauststoß oder Fußkick, die in jeder Notsituation und unabhängig vom Alter einsetzbar sind. Die Kinder übten mit Feuereifer, wie man geschickt ausweichen kann oder sich aus Haltegriffen befreit. 

Die Polizei Olching stellte sich den Kindern mit ihren Aufgaben vor und ermutigte die Kinder angstfrei bei Bedarf auf die Polizei zuzugehen. Natürlich war das Inspizieren des Polizeiautos einer der Höhepunkte des Kurses.

 Der Kurs unter Leitung von Dr. Dr. Ralf K. Reinhardt und Dana M. Simmet und Mitarbeit der Hort-Erzieherinnen brachte den Kindern das Thema Selbstverteidigung in einer gelungenen Mischung aus Ernst, Warnung und Spaß näher. Informieren und Stark machen, ohne zu verängstigen. Stolz trugen die Kinder ihr von der Kampfsportschule Chon-Ji gesponsertes T-Shirt mit dem Aufdruck „Goldener Ninja“ und eine Urkunde nach Hause.

Carmen Keseberg, 1. Vors. Elternbeirat

Auch interessant

Kommentare