10 Rennläufer des Skiclubs Fürstenfeldbruck beteiligten sich am Rennen

Shorty-Team bei Shortcarver Europameisterschaft

+
10 Rennläufer des Skiclubs FFB beteiligten sich bei der Shortcarver Europameisterschaft in St. Anton.

Fürstenfeldbruck  - Mitte März stand das bedeutendste Shorty-Ereignis der Saison, die Shortcarver Europameisterschaft in St. Anton/Tirol, an. Die Athleten , 10 Rennläufer des Skiclub Fürstenfeldbruck, hatten sich schon in den letzten Rennen mit sehr guten Ergebnissen platziert und sind voll motiviert in diese EM gestartet. Die EM wird in 3 Bewerben (Slalom, Riesentorlauf und Kombination) gefahren. Der Skiclub St. Anton war heuer der Ausrichter dieser Veranstaltung. Die Bewerbe fanden auf der WM-Slalomstrecke statt verlangte den Athleten vollste Konzentration und Können ab.

 Am Samstagabend begann bei Flutlicht der Slalom an der sehr steilen und harten Piste in 2 Durchgängen. Am Sonntag stand der Riesentorlauf in 2 Durchgängen auf dem Programm. Das FFB-Team startete bei den Damen mit Michaela und Daniela Rader, sowie Leonie Hiller. Sie mussten nun gegen die Favoritin Stefanie Klocker(Vorarlberg) und dem restlichen ÖSV-Team bestehen. Michaela erreichte hinter der neuen Europameisterin Stefanie Klocker und Marina Herzmayer (beide Österreich) mit sehr beherztem Einsatz im Slalom, RSL und in der Kombination jeweils auf Platz 3. Ihre Schwester Daniela konnte zwar keinen Stockerlplatz erreichen, war aber mit den Plätzen 7(SL); 6 (RSL) und 6 (Kombi) sehr zufrieden. Leoni Hiller erreichte in der weiblichen Jugend Pl. 3(SL),Pl. 4(RSL), Pl.2(Kombi).

Bei den Herren mussten Moritz Hiller und Bernhard Magerl sowie Ralf Rader, gegen den Favoriten Hannes Angerer (Österreich) antreten. Moritz verpasste hinter den 2 Europameistern Hannes Angerer und Maximilian Graf (beide Österreich) mit Platz 4 im Slalom nur knapp das Podest und im RSL Pl.7. Bernhard schied zwar im Slalom aus, konnte aber im RSL einen hervorragenden 2. Pl. in der männl. Jugend erreichen. Ralf konnte sich mit drei dritten Plätzen bei den Senioren behaupten. Im Rahmen der EM werden auch Schülerklassen gewertet. Hier konnte Teresa Magerl, hinter der stärksten Nachwuchsläuferin Melanie Niederdorfer aus Österreich jeweils Platz 2 in allen Disziplinen erreichen. Bei den Buben(U12) bewies Timm Lippert mit Platz 1 im Slalom, Pl.2 im RSL und Pl.2 in Kombination seine Stärke. Leo Bangert (U12) konnte mit Platz 3 im Slalom und Pl.4 im RSL und sein Bruder Marc (U14) mit Pl.3 im Slalom, Pl. 6(RSL), Pl.3 (Kombination) rundeten das sehr gute Abschneiden der Nachwuchsklassen ab.

Auch interessant

Kommentare