Nach dem Stechen aufs Treppchen

Swingolfer Carsten Hex vom SGC Alling ist Vize-Europameister

Zweifacher Vize-Europameister  im Swingolf, Carsten Heß, mit seinen gewonnenen Pokalen.
+
Zweifacher Vize-Europameister im Swingolf, Carsten Heß, mit seinen gewonnenen Pokalen.

Alling – Die EM der Swingolfer wurde auf der Multi-Golf Anlage Meslay im Bezirk Mayenne etwa 160 Kilometer westlich von Paris ausgetragen. 171 Spieler aus Frankreich, Belgien, Schweiz und Deutschland stellten ihr Können unter Beweis. Der Platz mit Spielbahnen gesäumt von unzähligen Bäumen, Sträuchern und tiefen Wassergräben sowie hügeligen Grüns brachte so manchen Spieler an seine Grenzen.

Das „Doppel“ (Modus: Scramble) am Tag eins mit zugelostem Partner dient dabei vor allem dem Kennenlernen und der Völkerverständigung: Der Allinger Carsten Heß, der auch in Anlage in Alling am Angerhof betreibt, hatte hier mit Chantal Cadot, der fünffachen französischen Meisterin bei den Damen über 65, Losglück und konnte erwartungsgemäß um den Titel mitspielen. Nach 18 Loch belegte er mit zwei weiteren Teams den zweiten Platz. Im notwendigen Stechen der drei Teams konnte sich Heß / Cadot durchsetzen und wurden Vize-Europameister im Doppel.

Team Deutschland, das nur mit 26 Spielern (davon fünf aus Alling und viele aus Süddeutschland) bei der EM vertreten war, war auch im weiteren Verlauf der EM in den beiden Runden der Einzelkonkurrenz erfolgreich.

Bei den Herren über 50 war es spannend: die besten drei deutschen Spieler kämpfen mit den am ersten Tag mit fünf Schlägen führenden Franzosen David Boivin um die Podestplätze. Nach 36 gespielten Löchern konnte Gregor Freitag (Renningen) das Spiel drehen und sich den ersten Platz sichern. Die anderen drei Spieler mussten schlaggleich ins Stechen. Dort schied nach dem zweiten Extraloch Boivin aus und wurde Vierter. Das dritte Extraloch gewann Carsten Heß (Alling) vor Joe Senf (Allgäu-Bodensee) und wurde erneut Vize-Europameister.

red

Auch interessant

Kommentare