EV FFB schickte am 14. 12. den EHC Bad Aibling nach Hause 

EV Fürstenfeldbruck feiert 9:4-Kantersieg 

+
Brucks Sven Mönch beim Bully vor dem gegnerischen Tor

Fürstenfeldbruck – EV Fürstenfeldbruck feiert 9:4-Kantersieg:  Mit einem über die gesamte Spieldauer ungefährdeten 9:4 (3:0, 3:3, 3:1) Sieg schickte der EV Fürstenfeldbruck am  14. Dezember den EHC Bad Aibling nach Hause.

 Mit dem siebten Heimsieg in der laufenden Saison verteidigten die Kreisstädter den siebten Tabellenplatz in der Landesliga Südwest. Durch die souveräne 3:0-Führung in den ersten 20 Minuten geriet das Spiel der Kreisstädter im weiteren Verlauf der Begegnung eigentlich nie wirklich in Gefahr, zu harmlos präsentierten sich die Gäste aus Bad Aibling. Auch wenn die Mannschaft von Gästetrainer Ludvik Kopecky im Mitteldrittel von den Bruckern zu drei Treffern eingeladen wurde, so hatte die Ibelherr-Truppe stets die richtige Antwort in Form von weiteren Treffern parat. Letztlich waren die Gäste mit neun Gegentoren noch gut bedient. Zu den herausragenden Akteuren in Reihen der Brucker avancierte Youngster Philipp Brunenberg, der nach seiner Verletzung im Oktober gegen Forst erstmals wieder mit von der Partie war.


 Der junge Brucker sprühte vor Einsatzfreude und belohnte sich mit drei Treffern. Aber auch der Auftritt der gesamten Mannschaft zeigte, dass das 0:13 vor zwei Wochen gegen Tabellenführer Pfronten keine Spuren hinterlassen hatte. Nachdem beide Mannschaften jeweils eine dicke Möglichkeit zur Führung vergeben hatten, erzielte der 21-jährige Brunenberg auf Zuspiel von Roland Vilgertshofer die Führung. Zwei Minuten später erhöhte Sven Mönch auf Vorarbeit von Philipp Weishaupt und Daniel Sontowski auf 2:0. Beim ersten Überzahlspiel der Brucker stellte Philipp Clermont den 3:0-Pausenstand her. Wenige Sekunden zählte das Mitteldrittel, als Brunenberg auf 4:0 erhöhte. 


Im Angesicht der sicheren Führung verflachte die Partie. Die Brucker machten sich das Leben unnötig schwer, indem sie großzügig die Gäste durch einen Doppelschlag von Mathias Carbin auf 4:2 herankommen ließen. Philipp Weishaupt mit dem 5:2, und Daniel Sontowski mit einem Treffer, als die Brucker gar in Unterzahl auf dem Eis standen, rückten das Ergebnis wieder zurecht. Aber auch die Aiblinger nutzten ihr Überzahlspiel und verkürzten durch Sebastian Stuffer auf 6:3. Im Schlussdrittel war es wiederum der starke Brunenberg, der mit seinem dritten Treffer das Resultat auf 7:3 schraubte. Sven Mönch erhöhte auf 8:3, und die Kreisstädter hätten locker ihren ersten zweistelligen Sieg feiern können, wenn sie ihre Chancen konsequenter genutzt hätten. So durften die Gäste nochmals jubeln, als Andreas Huber eine weitere Ergebniskosmetik gelang. Den Schlusspunkt setzte Philipp Steidle mit einem sauberen Treffer zum 9:4-Endstand. 

Dieter Metzler 

Auch interessant

Meistgelesen

"Alte Helden" wieder auf dem Eis
"Alte Helden" wieder auf dem Eis
Beim Freundschaftturnier in Trefferlaune
Beim Freundschaftturnier in Trefferlaune
Nullnummer beim Derby in Mammendorf
Nullnummer beim Derby in Mammendorf

Kommentare