Tri Team FFB durchquert den Starnberger See

Den Starnberger See durchquert

+
v. l. Raphaela Ignatz, Jochen Stelzer, Kerstin und Steffen Hartig und André Tittel

Fürstenfeldbruck - Brucker Triathleten durchqueren den Starnberger See. Von Possenhofen ging es zum Ostufer beim Seehotel Leonie und wieder zurück nach Possenhofen. Insgesamt nahmen 500 Schwimmerinnen und Schwimmer  an dem Event teil. 

Am vergangenen Wochenende fand am Starnberger See die bereits traditionelle Seedurchquerung statt. Von Possenhofen ging es zum Ostufer beim Seehotel Leonie und wieder zurück nach Possenhofen, was einer Entfernung von 4000 m entspricht.

5 Brucker Triathleten stellten sich der Aufgabe im 25°C warmen Wasser, was für die die überwiegend Neoprenanzüge tragenden Schwimmer schon etwas zu warm war. Der schnellste der Brucker war Jochen Stelzer, der 58 Minuten und 33 Sekunden benötigte. Für den 48-jährigen bedeutete das den tollen 8. bei den Herren. Nur 7 Sekunden später folgte Steffen Hartig auf dem 9. Platz. Ehefrau Kerstin Hartig, welche vor einigen Jahren das Rennen noch gewinnen konnte, landete mit 1:05 h auf dem 8. Platz der Damen. Erfreulich auch das Ergebnis der erst 17-jährigen Raphaela Ignatz. Die Schülerin des Brucker Viscardi-Gymnasiums benötigte nur 2 Minuten mehr und wurde so 10. bei den Damen. Zusammen erreichten die vier Schwimmer den 2. Platz in der Teamwertung. André Tittel aus Gilching komplettierte das Team der Brucker Triathleten und belegte nach 1:17 h den 75. Gesamtplatz. 

Insgesamt waren bei dem schönen Event 500 Schwimmerinnen und Schwimmer am Start. Interessanterweise siegte bei der diesjährigen Veranstaltung keiner der Herren, sondern mit Susanne Dörries eine Langstreckenschwimmerin aus Würzburg. Sie benötigte für die 4 km 55 Minuten.

Tri Team FFB (TuS FFB Abt. Triathlon)

Auch interessant

Kommentare