1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Fürstenfeldbruck

Razorbacks holen vorzeitig Meistertitel

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Footballer der Fursty Razorbacks sind Bayerischer Meister. Nach einem 36:20-Sieg gegen die München Rangers ist ihnen Platz eins in der Regionalliga nicht mehr zu nehmen. Bereits am vorletzten Spieltag machten die TuS-Footballer damit den Einzug in die Playoffs zur Zweiten Bundesliga perfekt.

null
1 / 12 © Daschner
null
2 / 12 © Daschner
null
3 / 12 © Daschner
null
4 / 12 © Daschner
null
5 / 12 © Daschner
null
6 / 12 © Daschner
null
7 / 12 © Daschner
null
8 / 12 © Daschner
null
9 / 12 © Daschner
null
10 / 12 © Daschner
null
11 / 12 © Daschner
null
12 / 12 © Daschner

Fürstenfeldbruck - Gleich im ersten Jahr nach dem Abstieg bietet sich den Bruckern damit die Möglichkeit zur sofortigen Rückkehr in die zweithöchste deutsche Spielklasse. Die Bedeutung der Partie gegen München mobilisierte daher auch die Massen: Fast 1.000 Zuschauer sorgten für eine Kulisse, wie sie im Ländestadion lange nicht mehr gesehen wurde. 

Fernseh-Footballexperte kommentiert das Spiel

Mit dabei war auch ProSieben-Fottballexperte Jan Stecker. Dessen Sohn spielt für den Nachwuchs der Razorbacks, und so stellte sich der Papa als Moderator für die Partie zur Verfügung. Eigentlich kommentiert Stecker im Fernsehen Spiele der amerikanischen Profiliga NFL. Doch diesmal zeigte er sich auch von deutschem Regionalliga-Football schwer beeindruckt: „Das ist ein geiles Spiel und ein Genuss für jeden Football-Fan.“ 

Gäste drehen die Partie

Im Ländestadion war jede Menge Spannung geboten. Zwar gingen die Brucker durch ihren Spielmacher John Eddy schnell mit 6:0 in Führung. Doch dann dominierten erst einmal die Gäste das Geschehen. Dank zweier Touchdowns drehten sie die Partie zum 6:14 aus Brucker Sicht. „Aber Mitte des ersten Viertels ist unser Angriff dann besser ins Spiel gekommen“, sagte Brucks Tainer Florian Müller. Erst sorgte Kicker Niklas Vonderschmitt mit einem Field Goal für den Anschluss, dann erzielten Maximilian Kollmannsberger mit einem Touchdown und Andreas Berger mit zwei Extrapunkten die 17:14-Pausenführung. 

Aufholjagd der Brucker

Die zweite Halbzeit begann dann ganz nach dem Geschmack des zahlreichen Publikums: Die Gäste ließen gleich beim Anstoß den Ball fallen, die Brucker konnten das Leder-Ei erobern. Kurz darauf erhöhte Eddy auf 23:14. Die Abwehr bekam zudem Münchens Spielmacher Bandon Watkins, der als bester Spieler der Liga gilt, immer besser in den Griff. Zwar verkürzten die Ranger noch einmal auf 20:23. Doch damit hatten sie ihr Pulver verschossen. Moritz Albrecht mit einem langen Lauf in die Endzone, Berger mit einem dort gefangenen Ball und Vonderschmitt mit dem Extrapunkt besorgten den 36:20-Endstand. 

Im September geht es um den Aufsteig

Nun steht noch das finale Vorrundenspiel gegen Würzburg am kommenden Wochenende auf dem Programm. Im September geht es dann um den Aufstieg – in zwei Spielen gegen die Meister der Regionalliga-Staffeln Mitte und Südwest: Darmstadt und voraussichtlich Biberach. 

Andreas Daschner

Auch interessant

Kommentare