1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Fürstenfeldbruck

Upfer Buam schlagen Tabellendritten Haidhausen mit 4:1

Erstellt:

Von: Dieter Metzler

Kommentare

Mit einem 4:1-Sieg gegen Haidhausen beendeten die Upfer Buam die Winterpause.
Mit einem 4:1-Sieg gegen Haidhausen beendeten die Upfer Buam die Winterpause. © Metzler

Germering – Mit einem Traumstart beendeten die Upfer Buam am Samstagnachmittag erfolgreich die Winterpause. Beim 4:1-Sieg über den Tabellendritten SpVgg Haidhausen zerlegte die Elf von SCU-Trainer Franco Simon die Gäste und revanchierte sich überzeugend für die mit 1:7-Toren höchste Hinrundenniederlage bei den Münchner Vorstädtern. 

Mit diesem Erfolg haben die Upfer Buam das erste von ihren „zehn Endspielen“ auf dem Weg zum Klassenerhalt erfolgreich bestritten. „So kann es weitergehen“, war dann auch die einhellige Meinung im Lager des SCU. Nur 80 Zuschauer verfolgten die Begegnung, die auf dem engen Trainingsplatz angepfiffen wurde. Mit den Maßen kamen die Upfer Buam wesentlich besser zurecht und legten den Grundstein für den deutlichen Sieg bereits in den ersten 45 Minuten. Garant war dabei, dass sie endlich einmal ihren vielen Chancen nutzten.

Nach acht Minuten leistete sich Haidhausens Abwehr einen dicken Patzer, den Tobias Harmatiuc mit dem 1:0-Führungstreffer bestrafte. Dann konnte der Torschütze einen weiten Pass von Kapitän Konrad Wanderer annehmen und zum 2:0 (24.) vollstrecken. Dazwischen hatte SCU-Keeper Thomas Lehenmeier einen Freistoß von Sebastian Bracher mit den Fäusten entschärft und den Ausgleich verhindert.

Als dann auch noch Jakob Zißelsberger einfach mal aus 24-Metern abzog und der Ball vom Innenpfosten im Haidhausener Kasten landete, nahm die Überraschung Form an. Das 3:1-Anschlusstor, abgefeuert von Bracher von der Strafraumgrenze aus, ließ die Gäste auf mehr hoffen im zweiten Durchgang.

Doch in den zweiten 45 Minuten zerstreute schließlich der für Florian Grasl eingewechselte Sandro Perez mit dem Tor zum 4:1 (81.) endgültig alle Hoffnungen der Gäste auf eine Wende. „Ausschlaggebend war, dass es uns gelungen ist, Haidhausen nicht zur Entfaltung kommen zu lassen“, zeigte sich Coach Simon mit dem Auftritt seiner Elf hochzufrieden.

Nächstes Spiel am 26. März

Am kommenden Wochenende sind die Upfer Buam spielfrei, bevor mit dem Tabellenfünften SV Raisting am 26. März, Anstoß 15 Uhr, der nächste schwere Gegner im Unterpfaffenhofener Waldstadion auftaucht. Auch gegen die Elf vom südlichen Ammerseeufer hat die Simon-Elf noch eine Rechnung zu begleichen, nachdem das Hinrundenspiel mit 1:6 verloren wurde.

Dieter Metzler

Auch interessant

Kommentare