Estinger Volleyballerinnen enttäuscht von der Entscheidung ihres Trainers, nach Sonthofen zu wechseln 

Volleyball (Frauen): Erfolgstrainer Martin Peiske geht 

+
Er ist wieder an Bord bei den Volleyballfrauen des SV Esting. Trainer Christian Vetrovsky

Esting – Zu Beginn der vergangenen Volleyball-Saison übernahmen mit Martin Peiske (Frauen) und Andreas Hauser (Männer) zwei hochkarätige Trainer die jeweils in der Bayernliga spielenden Teams des SV Esting. Beide waren angetreten, um die Mannschaften in die Regionalliga zu bringen. Während Peiske das Ziel mit den Frauen als Bayernliga-Zweiter über die Relegation schaffte, ging der Schuss für das Männerteam von Trainer Hauser nach hinten los. Die Männer stiegen in die Landesliga ab.

 Trotz des Aufstiegs verabschiedete sich der erfolgreiche Frauencoach vor einigen Wochen aber völlig überraschend für die Mannschaft in Richtung Allgäu-Team Sonthofen, die in der zweiten Bundesliga spielen. Peiske begründete seinen Weggang damit, dass er den A-Trainerschein, die zweithöchste Lizenz in der Volleyball-Trainerbranche erwerben will. Der Erwerb der Lizenz ist jedoch in Bayern mit einer Viert-Liga-Mannschaft nicht so leicht, wie als Coach einer Zweitliga-Mannschaft.

Die Estinger Frauen zeigten sich enttäuscht von Peiskes Entscheidung, die er ihnen bei einer Zusammenkunft persönlich eröffnete. Sie hatten fest mit ihm auch für die neue Saison gerechnet. Doch auch Peiske zeigte sich von der kühlen Reaktion der Mannschaft enttäuscht. „Nachdem ich so viel Zeit in die Saison investiert habe, hätte ich zumindest ein kleines Danke und „auch wir wünschen Dir viel Erfolg“ gewünscht.“ Er habe in Esting eine tolle Zeit gehabt und wünschte dem Team zum Abschied eine erfolgreiche Saison in der Regionalliga.

Bei der Suche nach einem neuen Trainer hat Abteilungsleiter Florian Saller, nachdem einige Trainer Probetrainings mit der Mannschaft durchgeführt haben, einen „alten Bekannten“ wieder ausgegraben. Christian Vetrovsky, der vor zwei Jahren bereits die Frauen und danach das Männer-Team des SV Esting trainierte, kehrt zurück. Der 43-jährige Gymnasiallehrer vom Münchner Dante-Gymnasium, Buchautor und Schulsportreferent des Bayerischen Skiverbandes war 15 Jahre Trainer in Lohhof und spielte sowohl dort als auch in Miesbach.

Nachdem die Trainerfrage geklärt ist, sucht Abteilungsleiter Saller jetzt noch Verstärkungen für die Mannschaft. Einige neue Spielerinnen gebe es zwar schon, informierte Saller, aber bis zum Start der Regionalliga Süd-Ost am vierten Oktober freut sich Saller über jeden weiteren Neuzugang. Bei Interesse sollte sich die Spielerin bei abteilungsleiter@volleyball.svesting.de melden. 

Dieter Metzler

 

Auch interessant

Meistgelesen

Lauf-Events im Landkreis
Lauf-Events im Landkreis
Nullnummer beim Derby in Mammendorf
Nullnummer beim Derby in Mammendorf

Kommentare