Aufstiegsrunde zur Regionalliga erreicht – Großer Erfolg für Estinger Volleyballerinnen 

Riesenjubel beim Bayernligisten SV Esting über 3:1-Satzsieg der Volleyballerinnen 

+
Nach dem Erreichen der Relegationsrunde jubelten die Estingerinnen und Trainer Martin Peiske, als wenn sie schon aufgestiegen wären.

Esting – Riesenjubel beim Bayernligisten SV Esting! Die Volleyballerinnen erreichten am 16. März gegen den SC Freising mit einem 3:1-Satzsieg (25:16, 24:26, 25:16, 25:23) die Aufstiegsrunde zur Regionalliga, die am 5. April in Esting ausgetragen wird. 

Spannend blieb das vorletzte und alles entscheidende Punktspiel in der Estinger Schulsporthalle gegen den ärgsten Kontrahenten SC Freising bis zum letzten Ball. Mit dem Sieg holte sich die Mannschaft von Trainer Martin Peiske zugleich die Vizemeisterschaft in der Bayernliga Süd. „Zum letzten Spieltag nach Sonthofen können wir auch drei Hunde hinschicken“, meinte Peiske unmittelbar nach dem verwandelten Matchball zum 25:23 im vierten Satz übermütig. Souverän starteten die Estinger Frauen in das letzte Heimspiel. Nach einer schnellen 5:2-Führung hielt man Freising stets auf Abstand. Beim 14:11 nahm Peiske erstmals eine Auszeit, Freisings Coach hatte bis dahin seine Mädels schon zweimal zum Gespräch gebeten. Danach zog Esting unwiderstehlich davon und ließ den Gästen nur noch fünf Punkte zu. Hatte man jedoch geglaubt, die Souveränität würde sich im zweiten Satz fortsetzen, so wurden die ca. 90 Zuschauer eines Besseren belehrt. Zunächst sah es bei einer 18:12-Führung nach dem 2:0 aus, aber plötzlich schlichen sich ins Estinger Spiel reihenweise Leichtsinnsfehler ein. Auf einmal führten die Gäste mit 23:22 und glichen mit einem 26:24 zum 1:1 aus. Im dritten Satz fand Esting zum Glück wieder zur gewohnten Sicherheit zurück, zog auf 11:4 davon. Mit dem gleichen Ergebnis wie im ersten Satz ging Esting mit 2:1 in Führung. Im vierten Satz durchlebte Estings Coach dann wieder einmal ein Wellenbad der Gefühle. Zunächst konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. Dann aber zog Freising auf und davon und führte mit 18:10. Der Satzausgleich für die Gäste schien zum Greifen nahe, und eine Entscheidung im Tiebreak drohte. Doch die Estinger Mädels zeigten Moral und kämpften sich Punkt um Punkt wieder heran. Beim 21:21 hatte man Freising eingeholt, und alles schien möglich. Noch einmal konnten die Gäste in Führung gehen, dann aber machte Esting unter dem Jubel der Zuschauer den Sack zu.

 Dieter Metzler

Auch interessant

Kommentare