4. Internationaler SW-LI-Bodensee-Cup am 18. Januar in Lindau

Brucker Wasserratten erstmals beim SW LI Bodensee Cup

+
Von links – Reihe vorne. Trainerin Monika Cmarits; Felix Mende, Felix Stenglein, Lara Cosic, Fabio Bertram Von links – Reihe hinten: Timo Zerulla, Lia Marie Neuhierl, Annika Greese

Fürstenfeldbruck – Zum ersten Mal nahmen die Fürstenfeldbrucker Wasserratten beim „SW LI Bodensee Cup“ in Lindau teil, der mit 14 Vereinen, die insgesamt 181 Schwimmer mit 773mal ins Becken schickten, gut besetzt war. Die Schwimmer aus der Schweiz, aus Österreich, aus Oberbayern, dem Allgäu und Württemberg zeigten teilweise sehr gute Leistungen.

Mit 5 Siegen und teilweise sehr großem Vorsprung dominierte die Jüngste im Team, die 10jährige Lara Cosic ihren Jahrgang und verließ die Lindauer Schwimmhalle mit 5 Goldmedaillen, 5 neuen persönlichen Bestzeiten und einem breitem Grinsen. Lara ist erst seit September in Fürstenfeldbruck und die junge Kroatin hat sich nach vielen Anlaufschwierigkeiten, die u.a. eine neue Schule, eine neue Sprache, ein neues Land, ein neuer Verein, eine neue Trainingsgruppen mit sich bringen, bestens in das Wettkampf Team der Wasserratten eingefügt. 5 neue persönliche Bestzeiten zauberte der junge Olchinger Felix Mende ins Lindauer Becken. 

Einen Triumpf feierte der frischgebackene Jugendvereinsmeister der Brucker über seine Paradestrecke 100m Brust mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 1:23,87 min, die ihn in der aktuellen Deutschen Jahrgangsbestenliste auf Rang 46 weit vorne führt. Insgesamt brachte Felix es auf 2 Goldmedaillen, 1 Silbermedaille und 2 Bronzemedaillen. 5 Starts, 5 Siege und 4 Bestzeiten schwamm der andere Felix im Team und der Jahrgangskonkurrent von Felix Mende. Felix Stenglein musste im Dezember krankheitsbedingt schweren Herzens auf einen Start bei der Vereinsmeisterschaft verzichten, zeigte sich aber wieder in deutlich ansteigender Form. Nach dem relativ verkorksten Jahr 2014 stimmt jetzt die Form und die Einstellung wieder, die sich vor allem in seiner sehr schnellen Zeit über 100m Rücken wiederspiegelt. 1:14,95 Minuten bedeuten Rang 50 in der DSV Bestenliste des Jahrgangs 2002 und das Ziel, sich für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin zu qualifizieren, rückt wieder näher.

 Einen sehr starken Eindruck hinterließ Fabio Bertram in der Stadt am Bodensee, denn Fabio bestätigte seine guten Trainingsleistungen mit 5 Bestzeiten und dem Gewinn von zwei Bronzemedaillen über 100m Rücken und 100m Lagen. 3 Medaillen konnte Lia Marie Neuhierl gewinnen und vier Bestzeiten bei fünf Starts stehen für eine deutliche Leistungsentwicklung der 13jährigen Bruckerin. Mit Rang 3 über 100m Rücken konnte sich Annika Greese ebenso eine Medaille sichern und vier persönliche Bestzeiten sind ein tolles Ergebnis. Leider ohne Medaille blieb Timo Zerulla. Der vierzehnjährige Puchheimer konnte drei persönliche Bestzeiten erzielen und schwimmt sich Stück für Stück an seinen Vereinskameraden Fabio Bertram ran. Timo fehlt noch ein wenig die Routine bei den Wettkämpfen, was sich aber stetig verbessert. Insgesamt schwammen die Brucker Schwimmer 29 persönliche Bestzeiten und holten 21 Medaillen bei 35 Starts. Das neue Trainingskonzept, welches von dem Münchner Trainer Elli Mangafic entwickelt und in Zusammenarbeit mit Trainerin Monika Cmarits umgesetzt wird, zeigt deutlich die ersten Entwicklungsschritte und stimmt nicht nur die Schwimmer, sondern auch die Vereinsführung sehr positiv. 

Stefan Sponer

Auch interessant

Kommentare