In Bad Reichenhall gingen einige Schwimmer-Träume in Erfüllung

Wasserratten energiegeladen ins Neue Jahr

+
Das Bild zeigt LEA OBERMAIR, die einen Vereinsrekord über 100m Lagen erzielen konnte.

Fürstenfeldbruck -  Das erste richtige Winterwochenende kam genau zum verkehrten Zeitpunkt für die Wasserratten, denn so war die Anreise ins Oberland nach Bad Reichenhall doch länger und rutschiger, als sich so mancher erträumt hatte. Dafür gingen im Bad Reichenhaller Schwimmbad, welches durch den Einsturz der Eishalle vor 10 Jahren traurige Berühmtheit erlangt hatte, einige Schwimmer-Träume der jungen Wasserratten in Erfüllung.Lea Obermair setzte in ihrem letzten Rennen des Tages, das erste Ausrufezeichen im Jahr 2016. 

Im 100m Lagen Finale belegte sie nicht nur einen guten Silberrang, sondern schwamm in 1:10,73 min über eine Sekunde schneller als ihre alte Bestzeit und die 14jährige Aufkirchner verbesserte ihren eigenen Vereinsrekord einmal mehr. Mit zwei weiteren Silbermedaillen und drei Bronzemedaillen, sowie Platz 3 in der Jahrgangswertung konnte Lea einen durchwachsenden Tag, doch noch mit einem sehr guten Gefühl beenden.

Der Brust-Strecken Spezialist der Wasserratten heißt Felix Mende, der sich über die 50m Brust auf 34,18 Sekunden verbessern konnte und damit, wie auch über 100m Schmetterling Rang 1 im Jahrgang 2002 belegen konnte. Obendrein gewann er auch die Jahrgangswertung und konnte mit 2 Silbermedaillen und einer Bronzemedaille einen kompletten Medaillensatz mit nach Olching heim bringen. Dies gelang auch seine Trainingspartner Felix Stenglein, der in der Jahrgangswertung Platz 3 belegen konnte.

Aron Ohnemus konnte sich den Sieg über 100m Schmetterling im Jahrgang 2001 sichern und mit zwei persönlichen Bestzeiten konnte Aron seine gute Entwicklung der letzten Wochen unterstreichen.

Einen „Sahne-Tag“ erwische Stina Neuhierl im Jahrgang 2006. Die frischgebackene Bambini-Vereinsmeisterin der Wasserratten schwamm 5 persönliche Bestzeiten und gewann dabei 2 Silber- und eine Bronzemedaille. In der Mehrkampf-Wertung belegte Stina Platz 6 und konnte sich somit vor Ihrer Teamkollegin Lena Bertram, die Platz 9 belegte platzieren.

Die Geschwister Fabio und Laura Bertram aus Gernlinden zeigten ebenso tolle Leistungen. So konnte Fabio die 28 Sekunden Schallmauer über 50m Freistil knacken und über 50m Rücken Platz 3 belegen. Eine Silbermedaille konnte seine Schwester Laura über 50m Brust erschwimmen.

Svenja Biesold eine persönliche Bestzeit und konnte über 100m Brust den dritten Platz belegen, ebenso wie Corinna Wirkner, die diesen Platz über 50m Freistil erreichen konnte.

Sehr gute Zeiten und gute Platzierungen konnten auch Sebastian Behr (2005), Niklas Biesold (1997), Philipp Hartenberger (2003), Carina Hengstenberger (2001), Laya Maria Heinrich (2004), Ronja Heller (2003), Emily Neuhierl (2003), Sarah Omlor (2003), Maxi Ottl (1998), Janina und Johanna Ruoff, Leonie und Tatjana Schmölz, Leonie Schranner (2003) und Sara Schneider (2002), und Eloy Szubiza (2005) erschwimmen und trugen somit auch zum sehr gute Mannschaftsergebnis wesentlich bei.

Die 27 Schwimmer der Wasserratten schwammen insgesamt 76 neue Bestzeiten, konnten 4x Platz 1, 8 x Platz 2, und 9 x Platz 3 belegen. Damit rangieren die Wasserratten auf Platz 10 der 21 angetretenen Mannschaften.

Das Trainerteam mit Cheftrainer Elli, LG3 Trainerin Sonja Kahms und LG4 Trainer Vincent Sponer waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden, auch wenn manch einer das ein oder andere Mal noch Luft nach oben lies.

Bei der DMS am kommenden Wochenende in Bad Tölz geht es für viele der Schwimmer schon wieder weiter.

Stefan Sponer

Auch interessant

Meistgelesen

Lauf-Events im Landkreis
Lauf-Events im Landkreis
Nullnummer beim Derby in Mammendorf
Nullnummer beim Derby in Mammendorf

Kommentare