1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Fürstenfeldbruck

Grund zum Jubeln: Zwei Siege für Germerings Handballer

Erstellt:

Kommentare

Tobias Sannig sorgte unter anderem für die Tore.
Tobias Sannig sorgte unter anderem für die Tore. © priv

Germering - In einem vor allem in der ersten Halbzeit hochklassigen Spiel entführt die „Zwoate“ bei der HSG Olching/Gröbenzell zwei Punkte und benötigt in den ausstehenden zwei Spielen noch einen Sieg.

Theoretisch hatte die HSG aus Olching und Gröbenzell vor dem Spiel noch die Chance auf den Ligatitel. Nach zuletzt drei Siegen in Folge hätten sie dazu alle restlichen Spiele gewinnen müssen, beide noch ausstehenden Vergleiche gegen die SCUG Reserve eingeschlossen. Die Germeringer „Zwoate“ will ihrerseits aber den Platz an der Sonne nicht mehr hergeben. Dementsprechend entwickelte sich in Gröbenzell ein engagiertes und temporeiches Match, in dem die Gäste von Beginn an die Nase immer etwas vorne hatten. Beide Teams versuchten durch schnelles Kombinationsspiel zügig zum Abschluss zu kommen. Dies gelang dem SCUG vor allem über die torgefährlichen Zacharias Flierl und Michael Obermüller, die über Rückraum und Kreis bis zur Pause je fünf Tore auf ihrem Konto hatten. Zum Seitenwechsel lagen die Gäste mit 14:18 relativ deutlich in Front. Einen kleinen Knick im Spiel des SCUG gab es nachdem Obermüller aufgrund einer Verletzung nicht mehr spielen konnte. Er fehlte seiner Mannschaft vor allem in der Abwehr, wo in der Mitte nun zeitweise „Tag der Offenen Tür“ war. Erst Mitte der zweiten Hälfte brachte eine Umstellung etwas mehr Sicherheit in die Defensive der Gäste. Die HSG hatte sich ergebnistechnisch inzwischen wieder herangepirscht und zwischenzeitlich auf 31:31 ausgeglichen. Erst durch einen energischen Schlussspurt konnte die „Zwoate“ den 32:37 Auswärtserfolg sicherstellen. In der zweiten Halbzeit waren es die Brüder Lukas und Tobias Sannig, die dank ihrer Treffsicherheit für die nötigen Tore sorgten.

Während die HSG nun wieder mit einem Auge Richtung Abstiegszone schielen muss, benötigt der SCUG noch einen Sieg zur Meisterschaft. Dieser soll bereits in zwei Wochen im Heimspiel gegen den TSV Gilching II, am Samstag 14. Mai, um 15 Uhr in der Germeringer Realschulhalle, sichergestellt und anschließend gefeiert werden.

Abstiegsrunde der Damen beginnt mit einem deutlichen Sieg

Die Germeringer Damen konnten im ersten Spiel der Abstiegsrunde einen wichtigen Sieg bei der HSG Isar Loisach erzielen. Zum Beginn der Abstiegsrunde fuhr man mit gemischten Gefühlen zum Spiel gegen die HSG Isar-Loisach. Einige Spielerinnen fehlten im Kader, einige gingen angeschlagen in die Partie. Es galt sich die Kräfte für die 60 Minuten gut einzuteilen. Das Spiel begann sehr erfolgversprechend für die Damen des SCUG. Nach acht Minuten war man mit vier Toren vorne (3:7). Die Abwehr stand sehr gut und im Angriff spielte man effektiv und fast jeder Torwurf war erfolgreich. Isar-Loisach kam jetzt besser ins Spiel und konnte den Rückstand immer wieder verkürzen. Anstatt die Angriffe gut vorzubereiten wollten die SCUG Damen in dieser Phase zu schnell abschließen. Isar-Loisach konnte kurz vor der Pause ausgleichen, der SCUG dann ganz kurz vor Ende der ersten 30 Minuten noch die Pausenführung erzielen (13:14).

Feiern ihren Sieg: Die Germeringer Handballerinnen.
Feiern ihren Sieg: Die Germeringer Handballerinnen. © priv

Nach dem Seitenwechsel gelangen trotz Unterzahl zwei wichtige Tore und in der Folge konnte man sich wieder einen Vorsprung erarbeiten, Isar-Loisach blieb aber immer in Schlagdistanz. Eine kritische Phase mussten die Damen zwischen der 45. und 50. Spielminute überstehen, als sich die Gastgeberinnen erneut bis auf ein Tor herankämpften (23:24). Ein schönes Tor aus dem Rückraum von Anna Reips, ein perfekt ausgespielter Gegenstoß nach Ballgewinn in der Abwehr durch Alina Schneider und ein weiteres Tor von Kreisläuferin Isi Maier waren dann schon eine kleine Vorentscheidung. Die HSG Isar-Loisach war jetzt gezwungen schnell Tore zu erzielen und mussten teilweise unvorbereitet die Angriffe abschließen. Dies nutzte der SCUG jetzt aus und erzielte noch viele Tore gegen die Gastgeberinnen. Am Ende stand ein hoher 25:33 Auswärtssieg für den SCUG zu Buche.

Den Damen gelang damit ein perfekter Einstand in die Abstiegsrunde mit einer starken Mannschaftsleistung. Das nächste Spiel der Damen findet bereits am Samstag, 7. Mai, um 17.30 Uhr in der heimischen Realschulturnhalle statt. Gegner ist wieder die HSG Isar-Loisach.

red

Auch interessant

Kommentare