Zwei Siege zu Beginn der Aufstiegsrunde

Gelungener Auftakt in die Playoffs für die Füssen Royal Bavarians 

+
Allen Grund zum Abklatschen haben die Spieler der Füssen Royal Bavarians nach zwei Auftaktsiegen in den Play Offs.

Füssen - Am vergangenen Sonntag starteten die Füssen Royal Bavarians mit einem Doppelsieg bei den Gröbenzell Bandits in die Bayernliga Playoffs. Mit 7:3 und 13:5 setzten sich die Füssener gegen den Tabellenzweiten der Südstaffel durch.

Vergangenes Wochenende begannen die Bayernliga Playoffs und damit der Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Zum Hintergrund: Vor zwei Jahren wurde die Regionalliga und die 2. Bundesliga zusammengelegt. Die 2. Bundesliga hat nun statt einer Nord- und Südgruppe gleich sechs deutlich regionalere Gruppen und ein ausgeklügeltes Playoff-System.

„Das war ein sehr umstrittener Schritt des Verbands“, weiß Vorstand Mitch Stephan sich zu erinnern. „Die Fahrtwege in der 2. Liga sind nun natürlich deutlich angenehmer, was sich natürlich auch finanziell positiv bemerkbar macht. Sportlich gesehen ist der Schritt von der Bayernliga in die 2. Liga aber nun enorm groß.“ 

So ist nun der Aufstieg von der Bayernliga direkt in die 2. Bundesliga möglich. In den Bayernliga Playoffs geht es für die Füssener Baseballer als Tabellenerster aus der Südstaffel nun aber zunächst gegen den Tabellenzweiten aus dem Süden (Gröbenzell) und gegen die beiden Spitzenteams aus der Nordgruppe – Garching und Fürth. Gespielt wird Jeder gegen Jeden jeweils Hin- und Rückspiel. Das Team mit der besten Bilanz steigt automatisch in die 2. Bundesliga auf.

Spiel 1: Füssener Pitching lässt den Bandits keine Chance – 7:3

Nahezu in Topbesetzung ging es für die Royal Bavarians am Sonntag zu den Gröbenzell Bandits. Es sollte das Heimspiel für die Füssener sein, die wie die ganze Saison schon ihre Heimspiele auswärts austragen. Füssen tat sich anfangs in der Offensive etwas schwer. Dagistan markierte zwar gleich im ersten Inning die 1:0-Führung für die Royals, im Anschluss blieb es aber auf beiden Seiten ruhig. Füssen’s Routinier Sven Ludwig überzeugte einmal mehr auf dem Werferhügel und ließ den Banditen kaum eine Chance.

Im dritten Durchgang gelang es Füssen die Bases bei keinem Aus zu laden. Ein satter Schlag von Cedric Igelspacher erhöhte zunächst auf 3:0, weitere Schläge von Stippler und Dagistan öffneten die Partie – 0:5. Ludwig wurde im fünften Durchgang etwas müde und musste vier Hits in Folge abgeben. Gröbenzell kam nochmal ran - 3:5. 

Füssen’s Closer Silvan Zacek übernahm die letzten beiden Innings für Ludwig und machte den Sack mit vier Strikeouts zu. Im siebten Inning erhöhte Füssen nochmal durch einen Schlag von Christian Aman zum Endstand von 3:7. „Offensiv haben wir uns etwas schwer getan ins Spiel zu finden. Aber Sven [Ludwig] hat heute seine Bestleistung abrufen können und hat uns im Spiel gehalten“, freut sich Dagistan.

Spiel 2: Offensive rettet kurzzeitiges Zittern – 13:5 

In das zweite Spiel des Tages fanden die Gastgeber deutlich besser rein und punkteten auf Anhieb durch ein Triple von Yancelson und weiteren Hits von Zacek, Igelspacher, Aman und Brunner gleich vierfach. Im dritten Inning war es wieder Brunner, der auf 2:6 erhöhte – Brunner sollte am Ende des Tages Füssens erfolgreichster Schlagmann sein mit vier Hits und 4 RBIs.

Im Pitching tat sich Dagistan etwas schwer und hatte mit Kontrollproblemen zu kämpfen, die Gröbenzell glücklicherweise nicht auszunutzen schien. Erst im fünften Inning wussten die Bandits die steigende Müdigkeit Dagistans auszunutzen und verkürzten gefährlich nah auf 5:6. 

Doch bevor das Spiel wirklich eng wurde, antwortete die Füssener Offensive im Nachschlag mit satten sieben Runs und erhöhte unter anderem durch Doubles von Schieferle, Brunner und Zacek, auf 5:13. Auf dem Werferhügel war es dann Daniel Yancelson, der hinten raus nichts mehr anbrennen ließ und den zweiten sieg des Tages nach Hause brachte.

„Die zwei Siege heute waren ganz wichtig. Die Pause war jetzt doch etwas lang und da gleich wieder so gut reinzufinden, war der Schlüssel am heutigen Spieltag.“, so Dagistan. Am kommenden Wochenende geht es gegen den wohl härtesten Gegner der Bayernliga, den Fürth Pirates. Die Franken haben den Aufstieg im Vorjahr nur knapp verpasst und waren auch dieses Jahr in der Nordgruppe mit deutlichem Vorsprung auf dem ersten Tabellenplatz. „Die Spiele gegen Fürth werden wegweisend sein. Ich denke wir sind aber gut vorbereitet“, blickt Dagistan selbstbewusst nach vorne.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten trennt sich von Trainer Manta
TSV Pfronten trennt sich von Trainer Manta
Türkgücü Füssen schlägt mit 4:1 den Tabellenfünften
Türkgücü Füssen schlägt mit 4:1 den Tabellenfünften
Pfrontener Handballerinnen mit dem bislang besten Auftritt
Pfrontener Handballerinnen mit dem bislang besten Auftritt
Nachbarschaftsderby: Der FC Füssen besiegt mit 2:0 den TSV Pfronten
Nachbarschaftsderby: Der FC Füssen besiegt mit 2:0 den TSV Pfronten

Kommentare