Spektakuläres Rennen im Füssener Weidach

Stelldichein der internationalen Bike-Stars in Füssen

1 von 21
Eine tolle Show erleben die rund 1500 Zuschauer am Samstag beim "Red Bull Pump Track World Championship Qualifier".
2 von 21
Eine tolle Show erleben die rund 1500 Zuschauer am Samstag beim "Red Bull Pump Track World Championship Qualifier".
3 von 21
Eine tolle Show erleben die rund 1500 Zuschauer am Samstag beim "Red Bull Pump Track World Championship Qualifier".
4 von 21
Eine tolle Show erleben die rund 1500 Zuschauer am Samstag beim "Red Bull Pump Track World Championship Qualifier".
5 von 21
Eine tolle Show erleben die rund 1500 Zuschauer am Samstag beim "Red Bull Pump Track World Championship Qualifier".
6 von 21
Eine tolle Show erleben die rund 1500 Zuschauer am Samstag beim "Red Bull Pump Track World Championship Qualifier".
7 von 21
Eine tolle Show erleben die rund 1500 Zuschauer am Samstag beim "Red Bull Pump Track World Championship Qualifier".
8 von 21
Eine tolle Show erleben die rund 1500 Zuschauer am Samstag beim "Red Bull Pump Track World Championship Qualifier".

Füssen – Für Philip Schaub hat sich die Reise nach Füssen gelohnt. Der 21-Jährige aus Ludwigsburg holte sich am Samstag beim „Red Bull Pump Track World Championship Qualifier“ im Skate- und Bikepark im Weidach nach mehreren Wettkampfrunden den ersten Platz. Während der BMX-Fahrer dabei im Finale gegen Noël Niederberger aus der Schweiz in 16,04 Sekunden auch noch die schnellste Zeit fuhr, qualifizierte er sich außerdem für die im Oktober stattfindende Pump Track-Weltmeisterschaft.

Vor rund 1500 Zuschauern, die sich in den Bann der ausgelassenen Atmosphäre sowie der rasanten Rennen auf dem kurvenreichen Rundkurs der BMX- und Mountainbikepiloten im Skate- und Bikepark ziehen ließen, zeigten knapp 60 männliche und 13 weibliche Athleten, was sie mit ihren Zweirädern drauf haben. Konkurrenten aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Tschechien und den Niederlanden begeisterten das Publikum dabei mit temporeichen „Ritten“ über den mit zahlreichen Wellen und Mulden bestückten Parcours, der denn auch Moderator Lorenzo Dee gehörigen Respekt abnötigte. So empfahl der 52-jährige Niederländer den interessierten Zuschauern, die vielleicht 150 Meter lange Strecke „unbedingt nur mit Helm“ zu absolvieren, wie es auch die Teilnehmer an den von Christoph Müller aus der Schweiz geleiteten WM-Ausscheidungsrennen in der Lechstadt taten. 

Zu hämmerndem Hip-Hop-Beats drehten die Biker zunächst im Kampf gegen die Uhr ihre Runden in den Steilkurven. Dabei qualifizierten sich die schnellsten 32 für die nächste Runde, während die anderen „ins Festzelt gehen“ konnten, wie Dee mit niederländischem Akzent unterhaltsam kommentierte. Im K. O.-Modus ging es schließlich weiter, in dem jeweils zwei Fahrer im direkten Vergleich um den Sieg und das Weiterkommen in die nächste Runde kämpften. 

Im großen Finale standen sich bei den Frauen, die sich in ihren Leistungen gegenüber ihren männlichen Kollegen in keiner Weise zu verstecken brauchten, die Österreicherin Vanessa Karger und Kristin Madrasova aus der Slowakei gegenüber. Dabei machte es Karger Philipp Schaub nach und gewann den Qualifikationswettbewerb für die WM. Dieses Ziel erreichten auch die jeweils dritt- und viertplatzierten Biker Lara Brethauer aus Lindau und die Schweizerin Saskja Lack beziehungsweise Joel Bensink aus den Niederlanden sowie der Eidgenosse Nils von Niederhäuser.

lex

Auch interessant

Meistgelesen

Mit 21:13 besiegen die Handballerinnen des TSV Pfronten den TV Immenstadt
Mit 21:13 besiegen die Handballerinnen des TSV Pfronten den TV Immenstadt
Mit einem 2:2 trennt sich der TSV Pfronten vom FC Türksport Kempten
Mit einem 2:2 trennt sich der TSV Pfronten vom FC Türksport Kempten
Türkgücü Füssen schlägt SG Seeg/Hopferau-Eisenberg mit 3:0
Türkgücü Füssen schlägt SG Seeg/Hopferau-Eisenberg mit 3:0
FC Füssen will gegen Haldenwang punkten – TSV Pfronten trifft auf Türksport Kempten
FC Füssen will gegen Haldenwang punkten – TSV Pfronten trifft auf Türksport Kempten

Kommentare