"Füssen Royal Bavarians" gewinnen mit 29:3 Landesligafinale gegen die Raiffeisen Wölfe Lauf 2.

Füssens Baseballer steigen in Bayernliga auf

+
Die Füssen Royal Bavarians feiern ihren Meistertitel in der Landesliga.

Lauf/Füssen – Die „Füssen Royal Bavarians“ haben es geschafft: Sie werden in der kommenden Saison in der Bayernliga spielen. Den direkten Aufstieg machten sie jetzt beim Finale der Landesliga klar. Dort krönten sie eine überragende Saison mit einem klaren 29:3-Sieg gegen die Raiffeisen Wölfe Lauf 2.

Mit nur drei Niederlagen in der regulären Saison und einer perfekten Playoff-Runde trafen die Füssen Royal Bavarians am vergangenen Samstag im Landesliga-Finale auf die zweite Mannschaft der Raiffeisen Wölfe aus Lauf. Die Wölfe hatten erst am Wochenende zuvor mit einem knappen Sieg über Schweinfurt den Sprung ins Finale geschafft. 

Die Füssener wollten von Anfang an viel Druck ausüben, was ihnen auch gelang. Ein „Triple” von Danny Yancelson gefolgt von „Basehits” von Alp Dagistan und Cedric Igelspacher brachten den Füssenern prompt die 2:0-Führung. Bereits im zweiten „Inning” (Durchgang) platzte dann endgültig der Knoten dann bei den RBs. Mit satten acht „Runs” (Punkten) durch kontinuierlich harte Schläge schraubten die Gäste aus dem Allgäu den Spielstand auf 10:0 und sorgten damit bereits früh für die Vorentscheidung. 

Großer Einsatz 

Auf der defensiven Seite bekam James Starek das Vertrauen von Coach Alp Dagistan und enttäuschte nicht. In drei „Innings” musste er nur einen gegnerischen „Run” hinnehmen und schickte fünf Laufer Schlagleute direkt per „Strikeout” zurück auf die Bank. Im Anschluss übernahmen die „Youngsters” Lorenz Stippler und Elias Moraß den Werferhügel und brachten das Spiel ohne Druck sicher über die Runden. Denn offensiv dachten die „Royals” nicht ans Aufhören. Mit sechs „Runs” im dritten, neun „Runs” im vierten und vier „Runs” im fünften „Inning” brachten die Füssener einen überraschenden und sehr starken 29:3-Sieg nach Hause. 

Offensiv überzeugten Daniel Yancelson und Cedric Igelspacher mit jeweils vier „Hits” und Christian Aman, Lorenz Stippler, Louis Schieferle und Christian Brunner mit jeweils drei „Hits”. 

Plan ging auf 

„Ich bin enorm stolz auf die Jungs, nicht nur wegen dem Ergebnis heute, sondern vor allem wegen dem Einsatz das ganze Jahr über. Wir haben nach einigen schwachen Jahren wieder eine enorm starke Truppe geformt, die sich die Meisterschaft mehr als verdient hat“, lobt Trainer Alp Dagistan seine Mannschaft nach dem Spiel. 

„Der Plan ist dieses Jahr definitiv aufgegangen. Wir konnten die richtigen Leute zurück nach Füssen holen und eine Mannschaft formen, die mit vielen jungen Spielern sehr viel Potenzial für die nächsten Jahre hat“, freute sich Vorsitzender Mitch Stephan über eine erfolgreiche Saison. 

Im kommenden Jahr geht es für die „Füssen Royal Bavarians ”dann in die höchste bayerische Spielklasse – die Bayernliga.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Mit 21:13 besiegen die Handballerinnen des TSV Pfronten den TV Immenstadt
Mit 21:13 besiegen die Handballerinnen des TSV Pfronten den TV Immenstadt
Mit einem 2:2 trennt sich der TSV Pfronten vom FC Türksport Kempten
Mit einem 2:2 trennt sich der TSV Pfronten vom FC Türksport Kempten
FC Füssen will gegen Haldenwang punkten – TSV Pfronten trifft auf Türksport Kempten
FC Füssen will gegen Haldenwang punkten – TSV Pfronten trifft auf Türksport Kempten
TGF Füssen erkämpft sich ein 1:1 gegen Wiggensbach
TGF Füssen erkämpft sich ein 1:1 gegen Wiggensbach

Kommentare