Schützenfest für den TSV Pfronten

Mit 36:12 spielen die Pfrontener Handballerinnen den TV Immenstadt an die Wand

+
Bereits im Hinspiel in Pfronten musste sich der TV Immenstadt mit 13:21 dem TSV Pfronten geschlagen geben. Das Rückspiel in Immenstadt gewannen die Pfrontenerinnen am Samstag nun noch deutlicher mit 36:12.

Immenstadt/Pfronten – Einen 36:12-Kantersieg haben am Sonntag die Handballerinnen des TSV Pfronten gegen den TV Immenstadt eingefahren. Im Auswärtsspiel überzeugte das Team aus Pfronten auf der ganzen Linie und gewann auch in der Höhe verdient.

Mit diesem Erfolg holte sich der TSV Pfronten vor zahlreich mitgereisten Fans die Tabellenführung in der Bezirksliga West zurück.

Nur einmal musste der TSV Pfronten im Auswärtsspiel beim TV Immenstadt einem Rückstand hinterherlaufen. Das war gleich zu Beginn der Partie, die die Gastgeberinnen mit einer 1:0 Führung eröffneten. Danach dominierte nur noch eine Mannschaft das Spielgeschehen – die Gäste aus Pfronten.

Mit einer starken Abwehrleistung und einem erfrischenden und spielerisch überzeugenden Angriffspiel waren die Pfrontenerinnen nicht mehr aufzuhalten. Da die Gäste die spielstarke Aufbauspielerin der Immenstädterinnen fast von Beginn an per Manndeckung aus dem Spiel nahmen, gelang den Immenstädterinnen nicht mehr viel im Spielaufbau. Pfronten konterte blitzschnell die abgefangenen Angriffsbemühungen und kam zu schnell herausgespielten Toren. Dabei gingen die Spielerinnen mannschaftsorientiert zu Werke. Sie zogen die schnellen Konter mannschaftsorientiert durch, indem sie die am besten positionierte Mitspielerin bedienten. Abschlussstark münzten die Gäste somit viele Angriffe in Tore um. So fiel die Vorentscheidung der Begegnung eigentlich schon in der 15. Spielminute. Die Pfrontenerinnen führten da bereits mit 10:3. Mit vier Toren in Folge brachte Annica Gemmel das Team mit 14:4-Toren in Führung. Fast gleich tat es ihr Tanja Zweng im zweiten Durchgang, die drei Mal hintereinander erfolgreich vom Kreis zu Treffern kam. Mit einem komfortablen Vorsprung von zwölf Toren gingen beide Teams beim Spielstand von 18:6 für Pfronten in die Halbzeitpause.

Konsequente Abwehrleistung

Entspannt ging es bei den Pfrontenerinnen in der Kabine zu, wo es eigentlich nur darum ging, ebenso motiviert für den zweiten Durchgang wieder auf das Spielfeld zu gehen. So setzte es die Mannschaft dann auch in der zweiten Halbzeit um und dominierte weiterhin mit konsequenter Abwehrleistung und erfolgreicher Torquote diese Partie. Den Gastgeberinnen gelang wenig Durchschlagkräftiges. Wenn dann doch einmal Torwürfe auf das Tor von Teresa Schmölz kamen, parierte sie diese gewohnt sicher. Sie leistete sich nur einen kleinen Patzer, als sie einen Sieben-Meter-Strafwurf für Pfronten nicht verwandeln konnte.

Am Ende stand ein hoher 36:12-Erfolg für den TSV Pfronten zu Buche, der vor allem auch dem Torverhältnis der Mannschaft gut tut. Das Pfrontener Team überzeugte in allen Mannschaftsteilen, auf allen sechs Positionen sind die Pfrontenerinnen je zweimal absolut gleichwertig besetzt. Von jeder Position aus bewies die Mannschaft ihre Torgefährlichkeit und machte sie daher für ihre Gegnerinnen unberechenbar.

Pfronten will Rechnung begleichen

Am erfolgreichsten war dabei Annica Gemmel mit sieben Toren für den TSV Pfronten. Tanja Zweng und Dani Waibl trafen jeweils fünf Mal. Jeweils vier Tore steuerten Michi Zweng, Teresa Waibl und Kati Liebmann zum Sieg bei. Mit jeweils zwei Toren waren Vreni Schneider, Lise Wohlfart und Tina Braun erfolgreich. Zudem freute sich Lisa Waibl über ein Tor.

Am heutigen Samstag, 8. Februar, gastiert um 16.15 Uhr die SG Kempten-Kottern in der Dreifachturnhalle in Pfronten. Gegen diesen Gegner haben die Gastgeberinnen noch eine kleine Rechnung offen – haben ihnen die Gäste doch eine der beiden Hinrundenniederlagen zugefügt.

Auch die Pfrontener Handballer haben ein Heimspiel. Um 12 Uhr treffen sie auf die SCUG III.Am vergangenen Samstag hatten sie sich mit 14:27 dem Tabellenführer, dem TSV Schongau, geschlagen geben müssen.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pfrontener Handballerinnen schlagen Memmingen knapp
Pfrontener Handballerinnen schlagen Memmingen knapp

Kommentare