Ostallgäuer in starker Form

Lienert vom "team erdgas schwaben" gewinnt Pinswanger Straßenrennen

+
Den Sieg in Pinswang erkämpfte sich der 29-jährige Thomas Lienert vom Ostallgäuer „team erdgas schwaben.“

Pinswang – Einen Triumph haben die Allgäuer Radrennfahrer am Mittwoch beim 23. Pinswanger Straßenrennen um den „Lightweight-Heiss-Cup 2016“ eingefahren. Acht Allgäuer kämpften sich unter die Top-Ten, davon jeweils drei Fahrer der einheimischen Mannschaften „team erdgas schwaben“ und RSC Auto Brosch Kempten.

Den Sieg erkämpfte sich der 29-jährige Thomas Lienert vom Ostallgäuer „team erdgas schwaben.“ Dabei ging der gebürtige Hamburger, der erst in der Winterpause vom RC Schwalbe München zum Allgäuer Team gewechselt war, gar nicht als Siegeskandidat auf die Strecke.

Als sich Lienert am Beginn der letzten 4,5 Kilometer-Schleife zusammen mit dem Kemptener Neuzugang Marius Jessenberger (Neu-Ulm) aus einer zunächst neunköpfigen Spitzengruppe abgesetzt hatte, schien es ein Kemptener Sieg zu werden. Doch Lienert war Jessenberger in der schwierigen Zielkurve technisch überleben, so dass er nach einer längeren Durststrecke einen Sieg feiern konnte. Seine Teamkollegen Marco Barke und Fabian Danner erkämpften sich die Plätze sechs und zehn.

Auch die Bilanz des RSC Kempten kann sich sehen lassen: Rainer Rettner kam als Dritter und Jonas Schmeiser als Fünfter ins Ziel. Damit verteidigte Schmeister sein Spitzenreitertrikot im „Leightweight-Heiss-Cup“. Eine gute Vorstellung lieferte auch Dario Rapps ab. Der Fahrer vom „Team Kuota Lotto RLP“ wurde, obwohl er auf sich allein gestellt war, Vierter.

Auch interessant

Meistgelesen

Zwölf Goldene erkämpft
Zwölf Goldene erkämpft
Von weiß zu gelb
Von weiß zu gelb
Gold im Gewichtwerfen
Gold im Gewichtwerfen
Optimal um die Wende
Optimal um die Wende

Kommentare