Der TSV Pfronten gewinnt glücklich aber verdient mit 1:0 gegen den SC Ronsberg

Drei Punkte im Kellerduell geholt

+
Nicht unverdient darf sich der TSV Pfronten über drei wichtige Punkte im Abstiegskampf freuen.

Pfronten – Etwas glücklich, aber verdient hat der TSV Pfronten am Samstag das Kellerduell gegen den SC Ronsberg mit 1:0 gewonnen.

Die Reserve musste dagegen eine 1:2-Niederlage hinnehmen. Zu Beginn spielten die Pfrontener gefällig und gut vors Ronsberger Tor. Ihnen fehlte jedoch die nötige Durchschlagskraft zum erfolgreichen Torabschluss. In der zehnten Minute hatte Alexander Rinschede die erste gute Chance für Pfronten, er scheiterte aber am Torhüter. 

Kurz darauf schob Tobias Menhofer nach einem guten Steilpass von Josef Metz den Ball am Torhüter vorbei. Doch der Schuss hatte zu wenig Zug und konnte noch vom Verteidiger geklärt werden. Der SC Ronsberg zeigte sich insgesamt zu harmlos und konnte sich nur wenig Zwingendes erarbeiten. Die wenigen Flanken vors Pfrontener Tor waren meistens zu unpräzise, so dass die Pfrontener Hintermannschaft oder der Torhüter sie abfangen konnten.

In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel etwas. Erst nach einer Großchance von Ronsberg, die nur knapp über das Tor ging, wachte der TSV auf und kam durch Willensstärke wieder öfter vors gegnerische Tor. In der 59. Minute war es Sebastian Matthes, der die erste Großchance für Pfronten in der zweiten Hälfte am Tor vorbeischoss. In der 65. Minute gelang Pfronten dann doch die Führung. 

Niklas Heiss schob nach einem Querpass von Rinschede zum 1:0 ein. Zum Ende hin versuchten die Gäste durch lange Bälle auf den Ausgleich zu drängen. Diese kamen jedoch nicht mehr gefährlich vors Tor, da sich Pfronten nun aufs Verteidigen konzentrierte und die Bälle klärte. 

Letztendlich gelang dem TSV Pfronten ein etwas glücklicher aber dennoch verdienter Sieg, wie auch der Pfrontener Trainer Walter Waibl nach dem Spiel analysierte: „Ich bin sehr froh über dieses doch etwas glücklich gewonnene Kellerduell. Abstiegskampf hat eben andere Gesetze, deshalb ist es einfach wichtig die Punkte einzufahren.“ 

Am heutigen Mittwoch, 26. April, steht schon das nächste Spiel an. Hier spielt Pfronten zuhause gegen den TSV Obergünzburg. Anpfiff ist um 18 Uhr. Am Sonntag, 30. April, ist der TSV dann um 15 Uhr bei der SG Kleinweiler-Wengen zu Gast.

 kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Linus Holzhey bricht 33 Jahre alten Rekord im Hammerwerfen
Linus Holzhey bricht 33 Jahre alten Rekord im Hammerwerfen

Kommentare