156 Medaillen für Füssens Sportler

31. Sportlerehrung: Füssen kürt den Geher Günter Thomas zum Sportler des Jahres

1 von 15
Die Besten unter den Sportler, die Bürgermeister Paul Iacob (rechts), der städtische Sportbeauftragte Markus Gmeiner (links) und die IFS-Vorsitzende Karin Ketterl (2.v.l.) im Sparkassensaal ehren: Nicole Leonhard (v.l.), Elke Niedermayer, Claudia Krämer, Silke Faßhold sowie der Sportler des Jahres 2017, Günter Thomas, die Sportlerin des Jahres 2017 im Jugendbereich, Regina Schmölz, und Helmut Keller.
2 von 15
Die Besten unter den Sportler, die Bürgermeister Paul Iacob (rechts), der städtische Sportbeauftragte Markus Gmeiner (links) und die IFS-Vorsitzende Karin Ketterl (2.v.l.) im Sparkassensaal ehren: Nicole Leonhard (v.l.), Elke Niedermayer, Claudia Krämer, Silke Faßhold sowie der Sportler des Jahres 2017, Günter Thomas, die Sportlerin des Jahres 2017 im Jugendbereich, Regina Schmölz, und Helmut Keller.
3 von 15
Die Besten unter den Sportler, die Bürgermeister Paul Iacob (rechts), der städtische Sportbeauftragte Markus Gmeiner (links) und die IFS-Vorsitzende Karin Ketterl (2.v.l.) im Sparkassensaal ehren: Nicole Leonhard (v.l.), Elke Niedermayer, Claudia Krämer, Silke Faßhold sowie der Sportler des Jahres 2017, Günter Thomas, die Sportlerin des Jahres 2017 im Jugendbereich, Regina Schmölz, und Helmut Keller.
4 von 15
Die Besten unter den Sportler, die Bürgermeister Paul Iacob (rechts), der städtische Sportbeauftragte Markus Gmeiner (links) und die IFS-Vorsitzende Karin Ketterl (2.v.l.) im Sparkassensaal ehren: Nicole Leonhard (v.l.), Elke Niedermayer, Claudia Krämer, Silke Faßhold sowie der Sportler des Jahres 2017, Günter Thomas, die Sportlerin des Jahres 2017 im Jugendbereich, Regina Schmölz, und Helmut Keller.
5 von 15
Die Besten unter den Sportler, die Bürgermeister Paul Iacob (rechts), der städtische Sportbeauftragte Markus Gmeiner (links) und die IFS-Vorsitzende Karin Ketterl (2.v.l.) im Sparkassensaal ehren: Nicole Leonhard (v.l.), Elke Niedermayer, Claudia Krämer, Silke Faßhold sowie der Sportler des Jahres 2017, Günter Thomas, die Sportlerin des Jahres 2017 im Jugendbereich, Regina Schmölz, und Helmut Keller.
6 von 15
Die Besten unter den Sportler, die Bürgermeister Paul Iacob (rechts), der städtische Sportbeauftragte Markus Gmeiner (links) und die IFS-Vorsitzende Karin Ketterl (2.v.l.) im Sparkassensaal ehren: Nicole Leonhard (v.l.), Elke Niedermayer, Claudia Krämer, Silke Faßhold sowie der Sportler des Jahres 2017, Günter Thomas, die Sportlerin des Jahres 2017 im Jugendbereich, Regina Schmölz, und Helmut Keller.
7 von 15
Die Besten unter den Sportler, die Bürgermeister Paul Iacob (rechts), der städtische Sportbeauftragte Markus Gmeiner (links) und die IFS-Vorsitzende Karin Ketterl (2.v.l.) im Sparkassensaal ehren: Nicole Leonhard (v.l.), Elke Niedermayer, Claudia Krämer, Silke Faßhold sowie der Sportler des Jahres 2017, Günter Thomas, die Sportlerin des Jahres 2017 im Jugendbereich, Regina Schmölz, und Helmut Keller.
8 von 15
Die Besten unter den Sportler, die Bürgermeister Paul Iacob (rechts), der städtische Sportbeauftragte Markus Gmeiner (links) und die IFS-Vorsitzende Karin Ketterl (2.v.l.) im Sparkassensaal ehren: Nicole Leonhard (v.l.), Elke Niedermayer, Claudia Krämer, Silke Faßhold sowie der Sportler des Jahres 2017, Günter Thomas, die Sportlerin des Jahres 2017 im Jugendbereich, Regina Schmölz, und Helmut Keller.

Füssen – Verdienten Beifall, Urkunden, Medaillen und Glückwünsche von allen Seiten haben die jungen und jung gebliebenen Aktiven am Freitag beim „Sport-Champions-Treff“ im vollen Füssener Sparkassensaal erhalten.

Bei den Ehrungen verlieh die Stadt Füssen insgesamt 156 Medaillen: allein 39 Mal Gold, 26 Mal Silber und sogar 91 Mal Bronze. Dabei wurde der Geher Günter Thomas zum Sportler des Jahres 2017 gekürt. Im Jugendbereich holte sich die Schützin Regina Schmölz den Titel, während Helmut Keller für sein Engagement beim EV Füssen die Ehrennadel der Stadt bekam. 

Während des Sektempfangs deutete sich bereits an, dass die 31. Sportlerehrung der Stadt Füssen den Vereinsmitgliedern und Ehrengästen einen kurzweiligen Abend bieten würde. Hatte die Veranstaltung der Stadt für ihre besten Einzelathleten und Teams in den vergangenen Jahren an einen Marathon mit Medaillenregen erinnert, so ging es 2018 flott wie auf einer Kurzstrecke zur Sache. Dieses Konzept sollte unbedingt beibehalten werden, kommentierten viele Besucher. 

Star im Kreis der Medaillengewinner war nicht allein der 62-jährige Günter Thomas. Der erfolgreiche Leichtathlet in der olympischen Disziplin Gehen wurde zum Sportler des Jahres 2017 gekürt. Er hatte sich den Bayerischen Meistertitel geholt. „Völlig überrascht“ zeigte sich Thomas über diese Auszeichnung erklärte er dem Kreisbote. Gewertet hatte die Jury dabei sicher auch, dass der inzwischen vereinslose Geher 2006 als Mitglied des SV Breitenbrunn im Landkreis Unterallgäu den Weltmeistertitel in der Seniorenmannschaft gewonnen hatte. „Ich bin schon seit 1972 aktiv“, sagte Thomas. 

Als eine der ersten an diesem Abend gratulierte ihm Dagmar Rothemund, Leiterin der Wertachtal Werkstätten Füssen, wo Günter Thomas zu den Beschäftigten zählt. Mächtig stolz auf den einstimmig gekürten Kandidaten war nach eigenen Angaben Sepp-Heino Kallenbach, der als Betreuer großen Anteil an den sportlichen Triumphen von Günter Thomas hat. Als Stars des Abends durften sich auch Silke Faßhold, Heide Raab (nicht anwesend), Claudia Krämer, Elke Niedermayer und Nicole Leonhardt von der TSG Füssen fühlen. Deren „vorbildliche Leistungen“ als Trainerinnen-Quintett in der Sparte Turnen würdigte die IFS-Vorsitzende Karin Ketterl. 

Aus der Reihe der Geehrten ragt nicht zuletzt ein aufstrebendes Sternchen heraus: Regina Schmölz aus dem Kreis der Schützengesellschaft Weißensee. Die treffsichere Bogenschützin wurde zur Sportlerin des Jahres im Jugendbereich gekürt. Als amtierende Bayerische Jugendmeisterin im Sportbogenschießen setzte sie sich unter anderem gegen zwei ebenfalls unter 18-jährige Sportlerinnen durch: Kletterin Vera Bakker vom Alpenverein und TSG-Fechterin Anna-Maria Weber. 

Ehrennadel für Keller

In die Riege der Stars des Abends reihte sich auch Helmut Keller ein. Die Jury bescheinigte dem Mitglied des EV Füssen „besondere Verdienste im Sport“. Keller, der über 50 Jahre ehrenamtlich beim EVF im Eisstadion dabei ist, wurde mit der Ehrennadel der Stadt Füssen ausgezeichnet. Keller, so hieß es in der Laudatio, kenne man nicht zuletzt aus dem Fanclub „EVF-Freunde schwarz-gelb“. Wer schon die Sportlerehrungen der vergangenen Jahre verfolgt hatte, freute sich, dass ehemalige Sportler des Jahres in der Erfolgsspur geblieben sind: dazu zählten Bob Baier vom Segelclub Füssen-Forggensee oder Janik Tomm aus der Sportschule Shinto.

"Gemeinsinn bewahren"

Mit 21 Goldmedaillen und sieben Mal Bronze dürften Jürgen und Sarah Jentsch, die ebenfalls ausgezeichnet wurden, stolz auf ihre Vereinskameraden im Segelclub sein, der damit top ist. Als Zweit- und Drittplatzierte folgten der Curling Club Füssen und die noch junge Sportschule Shinto. Goldmedaillen gab es für 13 hoffnungsvolle Curlerinnen mit Skip Mia Höhne, erfahrene Aktive des Segelclubs Forggensee und Baseballspieler Johannes Krumm von den Füssener Royal Bavarians. „Nur“ 29 Mal Bronze gab es hingegen für die junge EVF-Eishockey-Mannschaft, die nach sportlich zuletzt eher mageren Jahren jetzt den Deutschen Meistertitel in der DNL 2 geholt hatte. 

Bei der Medaillenvergabe ging der FC Füssen dagegen leer aus, der gerade in seinem Juniorenbereich durchaus auf eine gute Saison zurückblicken kann. Er zählte aber zu den Vereinen, denen Fördergelder winken. Nach Angaben von Markus Gmeiner wurden „in Anlehnung an die Sportförderungsrichtlinien der Stadt Füssen“ 33.800 Euro an 18 Füssener Sport- und Schützenvereine sowie den Allgäuer Skiverband verteilt. 10.129 Euro beträgt die Grundförderung für 1994 Jugendliche, „was 5,08 Euro je Jugendlicher bedeutet“, so der Sportbeauftragte. Wichtig für die Vereine, wie FCF-Vorsitzender Florian Durrer bestätigte, sind die gewähren Übungsleiterzuschüsse. Diese summieren sich auf insgesamt 19.841,50 Euro. „Zur Verfügung stellen wir darüber hinaus 3828,98 Euro als restliche Haushaltsmittel“, teilte Gmeiner mit, bevor die Vereinsvertreter Briefumschläge mit den Fördergeldern erhielten. 

„Aktiv sein, fair sein, Gemeinsinn bewahren“, lautete der Appell des Bürgermeisters Paul Iacob (SPD) an die über 200 Teilnehmer der rundum gelungenen Veranstaltung, die anschließend in den geselligen Teil überging. Für Musik sorgte hier Alleinunterhalter Roland Kurz. Übrigens hatten sich nur sieben von 24 Stadträten die Zeit genommen, Spitzensportler aus Füssen Beifall zu spenden. Landtagsabgeordneter Dr. Paul Wengert (SPD), der nach einen Wintersport-Unfall operiert werden musste, war auf Krücken zum Champions-Treffen gekommen, an dem einmal mehr Ehrenbürger Alfred Köpf teilnahm.

Chris Friedrich

Auch interessant

Meistgelesen

Der TSV Pfronten und der FC Sonthofen II trennen sich 0:0
Der TSV Pfronten und der FC Sonthofen II trennen sich 0:0
Mit 0:1 verliert der FC Füssen gegen den FC Oberstdorf
Mit 0:1 verliert der FC Füssen gegen den FC Oberstdorf

Kommentare