Zwei Siege für Füssen

Bavarians bleiben dran

+
Die Royal Bavarians sind Tabellenführer München auf den Fersen.

Füssen – Die Füssen Royal Bavarians bleiben mit einem Doppelerfolg gegen die Fürth Pirates weiterhin ein Spiel hinter den München Caribes. Ein spannenderes Rennen um die Meisterschaft in der Regionalliga Süd-Ost kann man sich kaum vorstellen. 

Während die Caribes in Ulm zweimal ihre Pflicht erfüllten, ließen sich die RBs gegen Fürth ebenfalls nicht die Butter vom Brot nehmen. Mit 5:4 und 7:2 behielten sie in zwei spannenden Spielen jeweils die Oberhand.

Spiel 1: RBs bleiben fehlerfrei – 7:2 

Das erwartet spannende Spiel bekamen die Zuschauer im Baseballpark im Königswinkel zu sehen. Zwei der besten Pitcher der Liga trafen mit Alex Howard auf Füssener Seite und Chris Metcalf auf Fürther Seite aufeinander. Zwar ging zunächst Fürth durch zwei Basehits mit 0:1 in Führung, Füssen konterte aber prompt und übernahm durch Lorenz und Aman die 2:1-Führung. Die Gäste aus Franken blieben aber hartnäckig und glichen im Anschluss durch Jason Metcalf aus. Dies sollte es aber mit der Offensive der Kleeblatt-Städter gewesen sein. Howard und eine fehlerfrei Füssener Defensive ließ nichts mehr anbrennen, während Fürth durch harte Schläge der RBs stets zu Fehlern gezwungen wurde. Füssen punktete kontinuierlich weiter und gewann am Ende verdient mit 7:2.

Spiel 2: Füssen bleibt effektiv – 5:4 

Spiel zwei des Tages wurde noch spannender als das Erste. Fürth schien gut aus den Startlöchern gekommen zu sein und die Niederlage bereits verdaut zu haben. Bereits im ersten Inning gingen sie nach zwei Basehits, Walk und Error mit 3:0 in Führung. Doch wie bereits in Spiel eins wartete man nicht lange auf eine Antwort der Füssener. Im Nachschlag setzte es gleich vier Runs und die Gastgeber holten sich die Führung zurück. Von dort an sollte es ruhig bleiben. Beide Pitcher hatten nur wenig Mühe mit der gegnerischen Offensive. Erst im vierten Inning erhöhten die Hausherren nach Basehits von Aman, Howard und Lechner auf 5:3. Fürth brachte zwar in den letzten beiden Innings noch mal Läufer in aussichtsreiche Position, doch bis auf den 5:4 Anschluss erstickte Starek mit viel Routine die Hoffnungen der Pirates. „Wir haben wieder einmal blitzsauberen Baseball gespielt! Wenn wir dies beibehalten, dann werden wir Meister!“, schaut Coach Bindemann zuversichtlich nach vorne.

Noch drei Spieltage stehen in der Regionalliga Süd-Ost aus. Nächstes Wochenende geht es für die „königlichen Bayern“ zu den München-Haar Disciples II, die seit dem Ausschied ihrer Bundesliga Mannschaft im Viertelfinale der Playoffs mit einigen Bundesligaspielern den Abstieg abwinden wollen. „Uns erwartet hier nicht die gleiche Mannschaft wie vor einigen Wochen beim Hinspiel. Wir werden es schwer haben zwei Siege mitzunehmen.“, weiß Bindemann.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Der Kapitän bleibt an Bord
Der Kapitän bleibt an Bord
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Reserve steigt auf
Reserve steigt auf

Kommentare