TSV Pfronten : TV Mindelheim II 25:23 (13:13)

Gelungenes Heimdebüt der Pfrontner Handballmänner

+
Das Team des TSV Pfronten: Stehend: Michael Braun, Axel Schneider,Spielertrainer Philipp Schneider, Lukas Zweng, Moritz Debus, Betreuer Marcus Debus unten:Fabian Krause, Linus Jehle, Max Debus, Lukas Hauschild, Philip Hartmann, Xaver Heer.

Pfronten - Nach der Auftaktniederlage in Dietmannsried und dem Sieg in Sonthofen feierten die Handballfalken einen gelungenen Einstand in eigener Halle. Durch eine starke Schlussphase rangen die Gastgeber den TV Mindelheim am Wochenende mit 25:23 nieder.

Nach einer schläfrigen Anfangsphase gingen die Pfrontner nach zehn Minuten erstmals mit 4:3 Toren in Führung. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit gelang es zunächst, durch konsequente Chancenverwertung den Vorsprung auszubauen und auf 9:6 zu erhöhen. Doch die Gäste, die ihrerseits mit zwei Siegen in die Saison gestartet waren, ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Mit routiniertem Kombinationsspiel und plazierten Torwürfen, vor allem aus dem Rückraum, hielten die Gäste immer gut dagegen und konnten zwei Sekunden vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich erzielen.

Der Versuch, den Goalgetter der Mindelheimer im zweiten Spielabschnitt durch Manndeckung aus dem Spiel zu nehmen, misslang gründlich. Geschickt verstanden es die Gäste die dadurch entstandenen Räume zu nutzen und so bis zur 40. Minute mit 15:18 in Führung zu gehen. Im der Folge entwickelte sich nun ein hochspannendes Spiel, in dem beide Mannschaften auf Augenhöhe agierten. So sehr sich die Pfrontner auch um den Anschluss bemühten, hatten die Gäste immer eine Antwort parat und hielten bis zur 50. Minute mit 19:22 den drei Tore Vorsprung.

Doch die Gastgeber gaben sich zu keiner Zeit geschlagen. Angespornt durch Torhüter Max Debus, der nun einige Großchancen der Gäste zunichte machte, kämpften sich die Handballer des TSV Pfronten einige Minuten vor Spielende mit einem Kraftakt wieder zum 22:22 heran. Eine kurz darauf folgende zwei Minute Strafe gegen Philipp Schneider und der daraus resultierende 7 Meter Strafwurf brachten den Gästen mit 22:23 in eine vermeintlich bessere Ausgangslage. 

Doch wie schon zwei Mal zuvor kamen die Pfrontner mit dem Unterzahlspiel erstaunlich gut zurecht. Linus Jehle und Axel Schneider drehten das Spiel (24:23), doch noch waren 90 Sekunden auf der Uhr. Mit einer weiteren Glanztat sicherte Max Debus nun den Ballbesitz. Mit viel Geschick und Cleverness spielten die Pfrontener nun die Zeit herunter, bis der Schiedsrichter Zeitspiel anzeigte. Philipp Schneider übernahm jetzt die Verantwortung, um den erlösenden Treffer zu erzielen, scheiterte jedoch am Torhüter. 

Lukas Zweng war es nun vorbehalten, 18 Sekunden vor Ende den Deckel drauf zu machen. Er nahm einen Abpraller auf und netzte gekonnt von Linksausen zum viel umjubelten Siegtreffer ein. Vor allem die kämperische Leistung und die Moral der gesamten Mannschaft ist dieser fast schon nicht mehr für möglich gehaltenen Erfolg zuzuschreiben. Max Debus, Fabian Krause, Linus Jehle und Philipp Schneider ragten dabei aus einer kämpferisch stark aufspielenden Mannschaft heraus.

Tore: Fabi Krause 6, Linus Jehle 6, Philipp Schneider 4, Michi Braun 3, Lukas Zweng, Axel Schneider, Moritz Debus je 2

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Der FC Füssen empfängt am Samstag den TSV Betzigau – TSV Pfronten spielt in Ronsberg
Der FC Füssen empfängt am Samstag den TSV Betzigau – TSV Pfronten spielt in Ronsberg
Nach Niederlage in Kempten gewinnt Türkgücü Füssen mit 4:0
Nach Niederlage in Kempten gewinnt Türkgücü Füssen mit 4:0
FC Füssen ergattert drei Punkte bei Sieg gegen 1. FC Sonthofen II
FC Füssen ergattert drei Punkte bei Sieg gegen 1. FC Sonthofen II
Fabian Danner vom "team erdgas schwaben" gewinnt "Mavic-Heiss-Cups"
Fabian Danner vom "team erdgas schwaben" gewinnt "Mavic-Heiss-Cups"

Kommentare