Mit Marcus Bleicher als Teammanager soll es beim EVF aufwärts gehen

"Wir werden uns unterstützen"

+
Marcus Bleicher fungiert jetzt als Teammanager.

Füssen – Marcus Bleicher hat seine Position beim EV Füssen gewechselt. Der aus seinen Mannheimer Jahren (1987-1993) bekannte frühere Nationalspieler und Top-Torjäger greift nicht mehr als Trainer, sondern als versierter Teammanager der „Leoparden“ ins Sportgeschehen im Eisstadion am Kobelhang ein.

Mit dem neuen Coach des EV Füssen muss sich der mittlerweile 46-Jährige jedoch nicht erst anfreunden: Wolfgang Koziol ist als „Urgestein“ des Vereins bekannt (der Kreisbote berichtete). Koziol bildete schon in der zurückliegenden Saison mit Bleicher ein glänzendes Team. Die Füssener Fans wissen, dass künftig Koziol offiziell der Hauptverantwortliche an der Bande sein wird, doch das bewährte Zusammenspiel der beiden Freunde kann zur Freude des EV eine Fortsetzung finden. 

„Wir haben die gleichen Ziele und werden uns dabei gegenseitig unterstützen“, sagt Bleicher über das Füssener Modell Doppelspitze. Auf den Positionswechsel angesprochen, hält sich Bleicher allerdings etwas bedeckt. „Aus privaten Gründen kann ich mich mit Blick auf die am 26. September beginnende Oberliga-Saison nicht mehr so stark einbringen, um vollumfänglich als Trainer tätig zu sein“, lautet sein Kommentar. 

Dass Marcus Bleicher dies so offen ausgesprochen und danach konsequent gehandelt hat – er hätte als Cheftrainer viele Aufgaben auch delegieren können – bringt ihm weiteren großen Respekt in der Eishockey-Szene ein. Vor kurzem ist die von Koziol und ihm veranstaltete Hockey-Academy für Mini-Cracks der Jahrgänge ab 2000 zu Ende gegangen. 

Auch wenn sie hier neben der Leoparden-Arena jetzt erneut ihr Camp geleitet haben, war die Brücke zum Club gegeben: Die Nachwuchsförderung in Füssen soll verbessert werden. „Unser Ziel ist es, über kurz oder lang wieder mehr einheimische Spieler in unseren Kader zu bekommen“, erklärt Bleicher die gemeinsame Strategie. „Die erste Mannschaft und unser DNL2 Team sollen das gleiche System haben.“ 

Er selbst werde in der Oberliga auch als Co-Trainer fungieren und zum Teil beim Training mit auf dem Eis sein, wenn dies zeitlich gehe. Denn Marcus Bleicher, seit seiner aktiven Mannheimer Eishockey-Zeit als „Blöscher“ bekannt, hat – was nicht jeder weiß – auch noch einen Job bei der Post.

Chris Friedrich

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Der Kapitän bleibt an Bord
Der Kapitän bleibt an Bord
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Reserve steigt auf
Reserve steigt auf

Kommentare