Das könnte Sie auch interessieren

Starker Auftritt der Lokalmatadore

Starker Auftritt der Lokalmatadore

Starker Auftritt der Lokalmatadore
Rasant den Berg hinab

Rasant den Berg hinab

Rasant den Berg hinab
EVF als Vorreiter in Deutschland

EVF als Vorreiter in Deutschland

EVF als Vorreiter in Deutschland

ERC Lechbruck erobert zweiten Tabellenplatz

Mit 8:5 besiegt der ERC Lechbruck den HC Maustadt

+
Die Spieler des ERC Lechbruck (weißes Trikot) dürfen gegen den HC Maustadt insgesamt acht Mal jubeln.

Memmingen/Lechbruck – In einem spannenden Spiel, das mit einem Paukenschlag begann, hat am Sonntag der ERC Lechbruck den HC Maustadt mit 8:5 besiegt. Damit übernahm er den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga. Doch wer am Ende in die Playoffs einzieht, entscheidet sich am Freitag, 15. Februar.

Mit einem Blitzstart begrüßten die hoch motivierten Flößer ihre Gastgeber. Denn schon in der ersten Minute traf Marcus Köpf zum ersten Mal, nur Sekunden später erhöhte Matthias Erhard auf 2:0. Die geschockten Memminger mussten sich daraufhin erst einmal fangen. Doch in der 9. Minute erhöhte Köpf mit dem dritten Treffer für den ERC auf 3:0, woraufhin der HCM eine Auszeit nahm. Danach erspielten sich beide Mannschaften teils hochkarätige Chancen. In der 17. Minute gelang der Heimmannschaft schließlich der Anschlusstreffer. 

Das zweite Drittel begann mit einem offenen Schlagabtausch, bei dem sich beide Torhüter auszeichnen konnten. In der 30. Minute erhöhte ERC-Kapitän zum 4:1. Sechs Minuten später erzielte Marcus Köpf das 5:1, doch noch in derselben Minute gelangen dem HCM zwei und nur Sekunden später ein dritter Treffer, so dass sich der Vorsprung der Flößer plötzlich auf 5:4 verkürzte. Doch der ERC ließ sich davon nicht irritieren. Nur 17 Sekunden vor der zweiten Drittelpause erhöhte erneut Köpf auf 6:4. 

Schlussdrittel wird zum Krimi

Mit Hochspannung ging es somit in das Schlussdrittel, in dem Maustadt noch einmal alles versuchte. In der 42. Minute gelang den Hausherren dann tatsächlich der 5:6-Anschlusstreffer. Und auch jetzt hatte der ERC die passende Antwort parat: Mit seinem fünften Treffer an diesem Abend sorgte Marcus Köpf in der 44. Minute für den erneuten Zweit-Tore-Vorsprung. Die Spannung im Stadion steigerte sich merkbar. In der 55. Minute setzte Christoph Hack schließlich noch einmal an und traf zum 8:5 für die Flößer. Die Lecher schafften es, den Vorsprung über die Zeit zu retten, was ihnen den zweiten Tabellenplatz sicherte, da Türkheim mit 1:4 gegen Lindenberg verloren hatte. 

Die zahlreich mitgereisten ERC-Anhänger feierten daraufhin ihr Team und schworen sich bereits auf das „Endspiel um die Playoffs“ ein. Auch Vorstand Manfred Sitter zeigte sich erleichtert: „Ich bin stolz darauf, wie sich die Mannschaft und unsere Anhänger hier präsentiert haben." Türkheims Niederlage spiele dem ERC in die Karten. "Das schwerste Spiel steht uns aber erst noch bevor. Ich gehe davon aus, dass am Freitag auch aus Türkheim viele Fans ins Lechparkstadion kommen, so dass wir mit deutlich über 200 Zuschauern rechnen.“ 

Ob nun Türkheim oder Lechbruck in die Playoffs starten dürfen, entscheidet sich am kommenden Freitag, 15. Februar, im Heimspiel der Flößer gegen Türkheim. Die beiden Mannschaften trennt in der Tabelle nur ein Punkt – deshalb brauchen beide Mannschaften einen Sieg. Anpfiff im Lechparkstadion ist um 19.30 Uhr.

kb

Das könnte Sie auch interessieren

Siege für Einsiedler

Drei Starts – Drei Siege

Drei Starts – Drei Siege

Royal Bavarians nehmen mit allen Teams teil

Gold, Silber und Bronze für Füssener Nachwuchs-Baseballer

Gold, Silber und Bronze für Füssener Nachwuchs-Baseballer

Lechbruck hofft weiter auf den dritten Platz

Ein Schützenfest für die "Flößer"

Ein Schützenfest für die "Flößer"

Auch interessant

Meistgelesen

Mit 8:5 besiegt der ERC Lechbruck den HC Maustadt
Mit 8:5 besiegt der ERC Lechbruck den HC Maustadt
Starker Auftritt der Lokalmatadore
Starker Auftritt der Lokalmatadore
Rasant den Berg hinab
Rasant den Berg hinab

Kommentare