Mit 5:3 besiegen die Flößer Türkheim – Niederlage gegen Lindenberg

Sieg und Niederlage für Lechbruck

+
Die Spieler des ERC Lechbruck (links) und des ESV Türkheim (rechts) schenken sich nichts.

Lechbruck – Mit 5:3 hat der ERC Lechbruck am Freitag den Tabellennachbarn ESV Türkheim bezwungen und rückte auf Tabellenplatz vier vor. Nachdem die Flößer am Sonntag allerdings eine 2:6-Niederlage gegen die SG Lindenberg hinnehmen mussten, rutschten sie auf den fünften Tabellenplatz ab.

Ein Heimsieg gegen den überraschend starken Gegner Türkheim stand für die Flößer ganz oben auf der Agenda, um in der Tabelle wieder nach vorne zu kommen. Trainer Jörg Peters und das Team hatten sich entsprechend vorbereitet. 

Schon in der zweiten Spielminute erzielte Fabian Bacz (Marcus Köpf) den Führungstreffer für die Flößer. Knapp fünf Minuten später glich der Türkheimer Jonas Müller aus. Doch in der 13. Minute traf erneut Bacz (Patrick Völk) und brachte den ERC wieder in Führung. Bacz bedankte sich kurz nach Beginn des zweiten Spielabschnitts für das Zusammenspiel und bediente dieses Mal Völk, der in der 36. Minute auf 3:1 erhöhte. 

Bacz trifft zum dritten Mal

In der 39. Spielminute verkürzten die Unterallgäuer nochmals auf 3:2, doch nur wenige Sekunden später stellte Bacz den ursprünglichen Abstand wieder her. Der 4:3-Anschlusstreffer der Türkheimer fiel jedoch nur drei Minuten nach Beginn des letzten Drittels. Die Begegnung schien daraufhin wieder völlig offen. 

Erst in der 54. Minute bekam Verteidiger Magnus Lang von Matthias Erhard die Scheibe zugespielt, kämpfte sich bis ans gegnerische Tor vor und erzielte den fünften Treffer für die Flößer, was auch den verdienten Endstand bedeutete. 

Am Sonntag, 4. Februar, gastiert um 17 Uhr die SG Senden/Burgau/Ulm in Lechbruck.

fis

Auch interessant

Meistgelesen

Pfrontens Fußballer schaffen den Klassenerhalt
Pfrontens Fußballer schaffen den Klassenerhalt
Fußball: TSV Pfronten muss in die Relegation
Fußball: TSV Pfronten muss in die Relegation
Allgäuer Läufer weltweit unter den 20 Besten
Allgäuer Läufer weltweit unter den 20 Besten

Kommentare