Deutsche Curler kämpfen bei der Olympia-Quali

Skip Andrea Schöpp (rechts) schickt den Stein Richtung „Haus”. Nicole Muskatewitz (links) und Stella Heiß versuchen seiner Bahn die richtige Krümmung und Länge zu geben. Foto: Knoll

Füssen – Nach den Auftaktniederlagen haben das deutsche Frauen- und Männercurlingteam am Mittwoch bei der Olympiaqualifikation im Füssener BLZ ihre Spiele gewonnen und damit in die Erfolgsspur gefunden.

Skip John Jahr und sein Hamburger Team präsentierten sich beim 8:7 gegen eine starke Mannschaft aus Tschechien in guter Form. Die für Deutschland spielenden Hanseaten rückten durch ihren ersten Sieg nach den beiden vorausgegangenen Niederlagen auf den fünften Platz vor. „Wir sind mit unserer Leistung zufrieden und haben weiterhin die große Chance, uns einen der beiden Startplätze bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi 2014 zu sichern“, so Felix Schulze gegenüber dem Kreisbote

Noch spannender machte es Skip Andrea Schöpp, die ein Zusatzspiel brauchte, um Lettland mit 8:7 zu schlagen. Die deutschen Damen sind jetzt nach der Niederlage gegen China und dem Sieg gegen Tschechien Zweiter und haben sich einen Ruhetag verdient, bevor es am Wochenende in die entscheidende Phase des internationalen Turniers geht. 

 „Ich zittere vor Aufregung und Kälte“, sagte Corinna Scholz, als sie mit den Kolleginnen in die Kabine ging. Die 24-Jährige aus den Reihen des Curling Clubs Füssen hatte pausieren dürfen und Stella Heiß Platz gemacht. „Wir haben den Vorteil, dass wir wechseln können“, betonte die Curlerin. Ihre Eltern waren in der Arena und freuten sich über die freundlichen Sitznachbarn aus Japan, die Deutschland viel Glück im weiteren Turnierverlauf wünschten. cf

Auch interessant

Meistgelesen

Maximale Ausbeute
Maximale Ausbeute
Zu viele Chancen vergeben
Zu viele Chancen vergeben
Ein Schuss wie von Ronaldo
Ein Schuss wie von Ronaldo
Gelungener Saisonabschluss
Gelungener Saisonabschluss

Kommentare