Nach einem 0:3 gegen Durach erobert sich der FCF mit einem 1:0 gegen Thalhofen Platz drei zurück

FC Füssen erzielt Zittersieg

+
Der FC Füssen (gelbe Trikots) stürmte im ersten Durchgang Erfolg versprechend aufs Thalhofener Tor, doch es blieb beim 1:0. Foto: FCF

Füssen – Ein Wechselbad der Gefühle haben die Fans des FC Füssen über Ostern erlebt.

Bei Durach II, dem Tabellenführer in der Kreisliga, kassierte der FCF am Karsamstag eine 0:3-Niederlage und rutschte dadurch bis auf den fünften Platz ab. Doch mit dem 1:0-Sieg in einer Zitterpartie gegen Thalhofen am Ostermontag holte sich Füssen den dritten Tabellenplatz zurück. 

Ersatz geschwächt reiste Füssen zum Spiel nach Durach. Die Reserve des VfB konnte glücklich in der Hinrunde in Füssen gewinnen. Für das 0:1 wollten sich die Füssener jetzt revanchieren. Sie gestalteten das Spiel ausgeglichen, doch „im Angriff waren wir viel zu harmlos“, wie nicht nur FC-Fan Peter Rettenegger urteilte. 

Kurz vor der Pause ging Durach in Führung, machte jedoch erst in der 74. und 81.Minute den Sack zu. Mit 48 Punkten und 53:23 Toren steuert das Team aus Durach die Meisterschaft an. 

Der FC Kempten verlor als schärfster Verfolger ebenso wie Türk Sport Kempten an Ostern etwas an Boden, so dass sich Thalhofen und Füssen als punktgleiche Teams auf den Plätzen vier und fünf Chancen ausrechnen konnten, weiter nach oben zu kommen. 

Das gelang Füssener mit der Rückeroberung von Platz drei am Ostermontag. Die Gastgeber kamen gut ins Spiel und erzielten die Führung. Nach dem 1:0, das Kapitän Sebastian Wörle in der 32. Minute per Freistoß erzielte, hatten Lucas Jansen und Noah Abbes gute Chancen, die sie allerdings vergaben.

 Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit durch den souverän leitenden Schiedsrichter war es erneut der schnelle Jansen, der das mögliche 2:0 vergab. „Wir haben im ersten Durchgang das Spiel definitiv bestimmt und sind verdient in Führung gegangen“, sagte Trainer Manuel Günes gegenüber dem Kreisbote. „Der FC Thalhofen hatte sich im zweiten Durchgang viele Möglichkeiten erspielt, ließ diese aber ähnlich fahrlässig liegen, wie wir es anfangs gemacht hatten.“ 

Der aufmerksame Füssener Torwart Martin Bay musste dabei keine Glanztaten zeigen, um die 1:0-Führung zu halten. Die schnellen Spielzüge der Gäste schlossen sie mit Schüssen neben und übers Tor ab. Einmal rettete für Routinier Bay der Pfosten. 

Wenn es die Witterung zulässt, empfängt der FC Füssen am Samstag, 22. April, 15.30 Uhr, den vom Abstieg bedrohten FC Betzigau auf dem Weidachsportplatz. In diesem Spiel will der FC Füssen seinen dritten Tabellenplatz weiter festigen.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-Sportdirektor kehrt nach Füssen zurück
Ex-Sportdirektor kehrt nach Füssen zurück
Alpenüberquerung ohne Übernachtung: Rainer Hank aus Oy-Mittelberg läuft in 39 Stunden nach Südtirol
Alpenüberquerung ohne Übernachtung: Rainer Hank aus Oy-Mittelberg läuft in 39 Stunden nach Südtirol

Kommentare