BC Lechaschau holt sich vierten Tabellenplatz

Unter den Besten dabei

+
Marc Pichler (links) und die Gewinnern der anderen Kategorien, unter anderem Mannschaftseuropameister Max Lechner (2. v.r.), stellen sich zum Erinnerungsfoto auf.

Lechaschau – Den vierten Tabellenplatz hat sich die erste Mannschaft des Billardclub Optik Gundolf Lechaschau noch am letzten Spieltag gesichert.

Sie zwang überraschend den Vizemeister BC Saustall Fieberbrunn 1 ins Stechen, das die Lechbrucker aber mit 4:5 verloren. Als bester 14/1-endlos Spieler der Liga wurde anschließend Marc Pichler geehrt. Über eine Auszeichnung konnten sich auch Annemarie Beirer und Thomas Knittel freuen.

In der abschließenden Ligarunde werden alle Begegnungen der vier Tiroler Landesligen gemeinsam in einem Lokal ausgetragen. So spielte die zweite Lechaschauer Mannschaft in der Wäscherei in Innsbruck, während die erste Mannschaft in Kramsach antrat. Am Ende des Tages trafen sich alle Mannschaften, um in Kramsach den Saisonabschluss zu feiern. 

Dabei wurden auch alle Tiroler Mannschaftsmeister sowie Einzelspieler geehrt. Während die dritte Lechaschauer Mannschaft krankheitsbedingt nicht antreten konnte und in die Zweite Landesliga B absteigen muss, spielte die zweite Lechaschauer Mannschaft mit Gerhard Strele, René Pernul, Ferdinand Schedle und Peter Walch, der den verhinderten und abtretenden Mannschaftsführer Frank Gutmann ersetzte.

Trotz des bereits besiegelten Abstiegs aus der Zweiten Landesliga A erkämpfte sich das Lechaschauer Team einen 5:3-Sieg gegen den Tabellenletzten. Mit drei Siegen in den letzten vier Partien stemmte sich das Team vehement gegen den Abstieg, konnte die schwache mittlere Saisonphase aber nicht mehr wettmachen. In der höchsten Tiroler Liga konnte das Team mit Mannschaftsführer Marc Pichler, Meiko Strele, David Lechleitner und Christoph Pernul noch einmal überraschen und zwang den Vizemeister BC Saustall Fieberbrunn 1 in ein Stechen, das die Lechaschauer mit 4:5 verloren. 

Durch den erkämpften Punkt überholten sie aber noch LPT Innsbruck 1 und sicherten sich somit den vierten Tabellenplatz, was für die sportlich durchwachsene Saison und dem Abgang von Thomas Knittel durchaus beachtlich ist. 

Silberne Ehrennadel

Marc Pichler gewann zudem die 14/1-endlos Einzelstatistik der Tiroler Liga. 

Bei der abschließenden Meisterehrung wurde neben Pichler auch Annemarie Beirer als Ranglistenerste der Kategorie Ladies geehrt. Außerdem erhielt Thomas Knittel vom Tiroler Billardverband die silberne Ehrennadel für seine außerordentliche Saison mit einem Doppel-Grand Prix-Sieg, einem fünften Platz bei den Staatsmeisterschaften und dem Bundesligameistertitel. 

Thomas Knittel konnte seine Ehrung aber nicht persönlich entgegen nehmen, da er für den Leihverein BSC Füssen in der Bayernliga Meister wurde und für die Füssener in der Relegation spielte.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Linus Holzhey bricht 33 Jahre alten Rekord im Hammerwerfen
Linus Holzhey bricht 33 Jahre alten Rekord im Hammerwerfen

Kommentare