Meiko Strele vom BC Lechaschau gewinnt Tiroler Championstour im 10-Ball

Souveräner Sieg

Innsbruck/Lechaschau – Meiko Strele hat jetzt bei der fünften Tiroler Championstour in der Disziplin 10-Ball in Innsbruck triumphiert.

Von den drei weiteren Lechaschauer Teilnehmern konnte sich Christoph Pernul bis ins Viertelfinale spielen. Die fünfte Tiroler Championstour der Saison wurde in der Wäscherei in Innsbruck in der Disziplin 10-Ball ausgetragen. 

Christoph Pernul spielte sich nach einem Freilos zu Beginn und Siegen über Reinhard Jordan und Martin Noichl ins Aufstiegsspiel der Hauptrunde. Dort siegte er mit 5:1 überlegen gegen Sebastian Niederseer und stand somit im Viertelfinale. 

Auch Meiko Strele gelang es sich das Viertelfinalticket zu sichern. Er musste sich nach Siegen über Christoph Rass, Stefan Steiner, Florian Heel und einer Niederlage gegen den starken Robert Marx über die Hoffnungsrunde qualifizieren. Dort schlug er Mario Schatz mit 5:3. Im Viertelfinale spielte Strele groß auf und zog nach einem 5:0 gegen Marion Winkler und einem hart erkämpften 5:4 Sieg gegen Sascha Ranimirov ins Finale ein. 

Dort traf er auf Thomas Spiß, der sich im Viertelfinale gegen Christoph Pernul in einer knappen Partie mit 5:4 durchgesetzt hatte.

Einseitiges Finale

Das Finale war jedoch eine einseitige Angelegenheit, wobei sich Meiko Strele mit einer sehr guten Leistung verdient mit 5:1 durchsetzte. Für Meiko Strele war dies der erste Sieg bei einem Tiroler Turnier der höchsten Kategorie, nachdem er vor einigen Jahren bereits ein C-Turnier gewinnen konnte.

Von den insgesamt 38 Turnierteilnehmern kamen vier aus Lechaschau. Gerhard Strele musste sich nach einem Freilos dem Inzinger Jugendspieler Florian Heel geschlagen geben. In der Hoffnungsrunde verlor er jedoch nach einem 4:2-Sieg gegen Simon Eckschlager glatt gegen Stefan Rossi.

 Seychelyne Knapp unterlag nach einem Freilos der späteren Viertelfinalistin Marion Winkler und konnte sich im weiteren Verlauf in der Hoffnungsrunde mit 4:3 gegen Eva-Maria Spielmann und mit 4:2 gegen Günter Gailberger durchsetzen. Im Spiel gegen den späteren Halbfinalisten Sascha Ranimirov war sie jedoch chancenlos.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten trennt sich von Trainer Manta
TSV Pfronten trennt sich von Trainer Manta
Türkgücü Füssen schlägt mit 4:1 den Tabellenfünften
Türkgücü Füssen schlägt mit 4:1 den Tabellenfünften
Füssener Baseballer spielen künftig in der 2. Bundesliga
Füssener Baseballer spielen künftig in der 2. Bundesliga
Pfrontener Handballerinnen mit dem bislang besten Auftritt
Pfrontener Handballerinnen mit dem bislang besten Auftritt

Kommentare