Stark trotz Ausfällen

Siegesserie des ERC Lechbruck reißt nicht ab

+
Grund zum Jubeln hat der ERC Lechbruck (weiß-blaue Trikots) auch gegen die SG Oberstdorf/Sonthofen. Gegen die Oberallgäuer fahren die Flößer ihren achten Sieg in Folge ein.

Oberstdorf/Lechbruck – Trotz zahlreicher Ausfälle reißt die Siegesserie des ERC Lechbruck nicht ab: Mit 8:5 haben sich die Flößer am Sonntag bei der SG Sonthofen/Oberstdorf durchgesetzt. Damit sind sie nur noch einen Sieg von der vorzeitigen Meisterschaft in der Eishockey-Bezirksliga entfernt.

Da neun Stammspieler fehlten und dafür fünf U20-Spieler für die erste Mannschaft aufliefen, musste ERC-Trainer Jörg Peters die Reihen entsprechend umstellen. Doch bereits von Beginn an nahmen die Lecher das Zepter in die Hand. In der dritten Minute startete Fabian Bacz in Unterzahl einen Konter, bediente Matthias Köpf, der das 1:0 für die Flößer erzielte. Oberstdorf zeigte sich geschockt.

Denn die Hausherren brauchten einen Sieg, um die Chance auf die Play-Offs noch zu wahren. Doch der ERC spielte konzentriert und mit schönen Kombinationen nach vorne. Zudem stand er in der Defensive stabil. In der neunten Minute nutzte Jonas Seitz in Überzahl ein schönes Zuspiel von Fabian Bacz zum 2:0 für die Flößer. 

In der 16. Minute folgte ein Powerplay der Oberstdorfer. Bei einer unübersichtlichen Situation vor dem ERC-Tor fand der Puck den Weg ins Tor zum 1:2-Anschlusstreffer der Hausherren. Doch der ERC antwortete drei Minuten später mit dem 3:1 durch Bacz auf Zuspiel von Stefan Dubitzky und Lukas Zugmaier. 

Das zweite Drittel gehörte allein den Flößern: Dominierend und mit einer klaren spielerischen Linie beherrschten sie die SG Oberstdorf/Sonthofen. In regelmäßigen Abständen baute der ERC durch Treffer von Dominik Kösl (26.), Patrick Völk (33.) und dreimal Marcus Köpf (34., 35., 38.), bei einem Gegentreffer, seine Führung zum Pausenstand auf 8:2 aus.

 Im letzten Drittel schaltete Lechbruck dann zwei Gänge zurück. So kamen die Hausherren wieder zum Zug. Diese verkürzten durch einen Doppelschlag auf 4:8. Oberstdorf schöpfte noch einmal Hoffnung und versuchte, eine Aufholjagd zu starten. Auch wenn die Flößer nicht mehr an die starke Leistung der ersten beiden Drittel anknüpfen konnte, hielten sie die Hausherren weitestgehend vom eigenen Tor fern, so dass nicht mehr viel anbrennte. 

Dennoch gelang es der SG Oberstdorf/Sonthofen in der 59. Minute den fünften Treffer zu erzielen. Dem ERC fehlt nun nur noch ein Sieg zur vorzeitigen Meisterschaft in der Gruppe 4. Diesen könnte er am Sonntag, 2. Februar, ab 18 Uhr in Königsbrunn erzielen.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Stefan Schenk vom FC Füssen hält sich mit Joggen und Krafttraining für Saisonfortsetzung fit
Stefan Schenk vom FC Füssen hält sich mit Joggen und Krafttraining für Saisonfortsetzung fit

Kommentare