Deutsche Vizemeister revanchieren sich

Erfolgreiche Premiere: Beach-Tennis-Elite liefert sich spannende Duelle beim »Alpspitz Beach Open«

Beach Tennis in Nesselwang
+
Der Deutsche Meister Benny Ringlstetter beim Aufschlag im Herrenfinale.
  • Matthias Matz
    VonMatthias Matz
    schließen

Nesselwang – Spitzenspieler aus ganz Deutschland waren am vergangenen Wochenende bei den ersten Alpspitz Beach Open im Beach Tennis zu Gast. Bei den Herren zeigte die komplette Nationalmannschaft ihr Können. Manuel Ringlstetter und Pit Große-Wilde revanchierten sich hier bei den amtierenden Deutschen Meistern Benny Ringlstetter und Alexander Bailer für die Niederlage bei der Deutschen Meisterschaft 2020 und holten sich den Turniersieg. Bei den Frauen gewannen Judith Ehl und Jessica Diehl das Turnier. 

Eine Woche nach den Alpspitz-Open im Tennis veranstaltete der TC Nesselwang am vergangenen Wochenende die Alpspitz Beach Open im Beach Tennis. Der TC Nesselwang freute sich über das große Interesse der Spitzenspieler aus ganz Deutschland. An beiden Veranstaltungstagen fanden sich zahlreiche Zuschauer auf dem „Alpspitz Beach“ in Nesselwang ein, um die Trendsportart zu erleben.

Beach Tennis wird seit einigen Jahren weltweit von über zwei Millionen Spielern gespielt. Der TC Nesselwang hat nun erstmals den Zuschlag für ein deutsches Ranglistenturnier im Beach Tennis erhalten. Gespielt wird bei diesen Turnieren immer als Doppel auf einem normalen Beachplatz, wie er auch beim Beachvolleyball verwendet wird.

Bei den Herren setzten sich die vier Topteams durch. Das erste Halbfinale gewannen die topgesetzten Manuel Ringlstetter (Dachau, Deutscher Tennis Bund(DTB)-Nr.1)/Pit Große-Wilde (Ladenburg, DTB Nr.4) gegen die auf Nummer drei gesetzten Württemberger Oliver Munz/Alexander Stähle klar mit 6:0/6:3. In der unteren Hälfte des Feldes behaupteten sich außerdem Benny Ringlstetter (Dachau, DTB-Nr.3)/Alexander Bailer (Burladingen, DTB-Nr.2) gegen Tobias Notter (Osnabrück, DTB.Nr.6)/Oliver Schleich (Griesborn) und siegten mit 6:1/6:4.

Höhepunkt des Turniers war aber die Neuauflage des Endspiels um die Deutsche Meisterschaft zwischen M. Ringlstetter/Große-Wilde und B. Ringlstetter/Bailer. Hier erlebten die Zuschauer absolutes Weltklasse Beach Tennis. In einem spannenden ersten Satz setzten sich die amtierenden Deutschen Meister B.Ringlstetter/Bailer mit 7:6 durch. Das Duo M. Ringlstetter/Große-Wilde hatten dann den besseren Start in den zweiten Satz und brachten diesen Vorsprung auch ins Ziel. Damit kam es auch im Herrenendspiel zu einem Matchtiebreak. M. Ringlstetter/Große-Wilde entschieden diesen Tiebreak mit 10:4 für sich und revanchierten sich damit für die Endspielniederlage bei den Deutschen Meisterschaften 2020.

Nervenaufreibendes Halbfinale

Bei den Frauen gewannen im ersten Halbfinale die ungesetzten Saarländerinnen Judith Ehl und Jessica Diehl gegen die Nummer eins der Setzliste Nele Unholz und Charlize Hummel (Ladenburg/Betzingen) mit 6:4/6:3. Das zweite Halbfinale bestritt die Lokalmatadorin Sarah Fricke mit ihrer Partnerin Franziska Eitle (Burladingen) gegen Susanne Münch und Eva Schneider (Quierschied) und siegten klar mit 6:4/6:0. Im spannenden Endspiel gelang es Fricke/Eitle, einen 0:4-Rückstand im ersten Satz aufzuholen und noch mit 7:5 zu siegen. Der zweite Satz schien dann eine klare Sache für Fricke/Eitle zu sein, doch Ehl/Diehl konnten nach Abwehr mehrerer Matchbälle einen 0:5-Rückstand umdrehen und siegten schließlich mit 7:5. Ehl/Diehl holten sich dann den Turniersieg im Matchtiebreak mit 10:4.

Groß war auch das Interesse der Nessselwanger Spieler an dem Turnier. Sie nutzten die Chance, sich mit Spitzenspielern zu messen. So erreichten Nathalie Fricke/Phyllis Kiefer das Viertelfinale, die Paarung Alexander Albrecht/Ahmed Yasir kam in der Nebenrunde ins Halbfinale. Die Youngster Dina Brandmeyr und Fiona Klenk zogen wie die Antje Fricke/Simone Kochebenfalls ins Halbfinale der Nebenrunde ein.

Nach dem großen Zuspruch und Interesse von Spielern und Zuschauern wird der TC Nesselwang nach eigenen Angaben auch im kommenden Jahr eine Neuauflage der Alpspitz Beach Open organisieren.

Auch interessant

Kommentare