FCF besiegt Thalhofen mit 3:2

Drei Punkte erarbeitet

+
Um den knappen 3:2-Erfolg über Thalhofen über die Runden zu bringen, mussten die Gelb-Schwarzen Füssener vollen Einsatz bringen.

Thalhofen/Füssen – Im Ostallgäu-Derby beim FC Thalhofen war der FC Füssen am Samstag extrem gefordert. Doch am Ende gelang es den Füssenern sich mit 3:2 durchzusetzen.

Auch der Reserve gelang es zwei Siege einzufahren. Mit 2:1 besiegten sie die zweite Mannschaft des Türksport Kempten. Einen 8:1-Erfolg verbuchten sie gegen den TV Irsee II.

 In einem guten und intensiven Spiel erwischte der FC Füssen einen guten Start. Die Elf um die Günes-Brüderbestimmte das Geschehen in den ersten 20 Minuten. Erste zaghafte Annäherungen an das gegnerische Tor brachten aber noch nicht den gewünschten Erfolg. Mitte der ersten Hälfte bekam der Gastgeber mehr Zugriff und ihm gelang es das Spiel ausgeglichen zu gestalten.

Der glänzend aufgelegte Patrick Söhnen im Tor des FCF war aber stets auf seinem Posten und hielt seinen Kasten im ersten Durchgang sauber.

Mit 1:0 in die Pause

 Noch vor der Pause gingen die Lechstädter aber in Führung. Nach einem schönen Angriff wurde Simon Mayr in zentraler Position freigespielt. Mit einem „Wackler“ entledigte er sich seinen Gegenspieler und platzierte den Ball unhaltbar im linken unteren Eck.

Auch nach Wiederanpfiff war zunächst der FCF die aktivere Mannschaft und erhöhte in der 47. Minute auf 2:0. Marton Zsolt gelang dabei ein sehenswerter Treffer. Seine Freistoßhereingabe landete genau im Winkel. Die Gastgeber gaben aber nicht auf. Sie schafften es, das Ruder an sich zu reißen und drängten auf den Anschlusstreffer. Dieser gelang ihnen in der 56. Minute.

In dieser Phase agierte der FCF zu passiv und ließ sich zu sehr den Schneid abkaufen.

Spiel droht zu kippen

 Als in der 64. Minute der Ausgleich fiel, drohte das Spiel zu kippen. Doch taktisches Umstellungen und neues Personal brachten den FCF zurück ins Spiel. Der eingewechselte Johannes Umkehrer belebte die Offensive der Schwarz-Gelben und bereitete die erneute Führung durch Michael Knarr vor.

Dieser Treffer nahm den Gastgebern etwas den Wind aus den Segeln. Zwar mühten sie sich um den Ausgleich und sie hatten noch die ein oder andere Möglichkeit, doch ihnen gelang es nicht mehr die Defensive des FCF ein drittes Mal zu überwinden. Am Ende feierte der FC Füssen in einer intensiven und spannenden Begegnung einen glücklichen, aber durchaus verdienten 3:2-Erfolg.

 Der FCF spielt am kommenden Samstag, 16. April, um 15.30 Uhr, auf dem Weidachsportplatz gegen den TSV Fischen. Auch die Reserve des FCF freute sich über Siege. Einen besseren Einstand hätte sich der 29-jährige Daniel Vajkai als neuer Trainer des FC Füssen II gar nicht wünschen können: 2:1 gewannen die Füssener am Dienstag bei der Reserve des Türksport Kempten. Den Sieg brachten sie trotz eines personellen Engpasses unter Dach und Fach.

Hier gab Elvis Kara, der aus gesundheitlichen Gründen das FC-Trainer-Amt zur Verfügung stellte, als Einwechselspieler die Vorlage für den Ausgleich zum 1:1, den Sascha Möschle mit Köpfchen erzielte.

Relegationsplatz erkämpft

 Am Sonntag feierte die Reserve die nächsten drei Punkte. Das Schlusslicht der B-Klasse 7, der TV Irsee II, unterlag dem torhungrigen Vajkai-Team mit 1:8. Domenico di Genova steuerte zum Sieg einen Doppelpack bei, Manuel Günes erzielte hier drei Treffer. Damit steht Füssen II auf dem Relegationsplatz zum Aufstieg in die A-Klasse.

Vajkai bot als Abwehrchef des B-Ligisten eine gute Leistung. Er war zuletzt mit einigen Mannschaftskameraden vom TSV Schwangau nach Füssen gewechselt, weil der TSV sein Team aus dem Spielbetrieb der Herrenmannschaften zurückgezogen hatte.

 Am kommenden Samstag, 16. April, spielt die Reserve um 13.15 Uhr Zuhause gegen den TSV Fischen II.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Der Kapitän bleibt an Bord
Der Kapitän bleibt an Bord
Reserve steigt auf
Reserve steigt auf
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt

Kommentare