1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Füssen

EV Pfronten trennt sich von Trainer Josi Richter

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Josi Richter, Trainer des EV Pfronten
Nach zwei Jahren hört Josi Richter als Trainer des EV Pfronten auf. © Bauer Christian jun.

Pfronten - Nach zwei turbulenten Spielzeiten hat sich der EV Pfronten dazu entschlossen, die Zusammenarbeit mit Trainer Josi Richter zu beenden.

Richter, der bereits als Spieler die Schlittschuhe für seinen Heimatverein schnürte, engagierte sich nach seiner aktiven Laufbahn mehrfach im Nachwuchsbereich des EV Pfronten. Vor zwei Jahren übernahm er den Platz an der Bande von Armin Schneider und Dominic Gebhard, die nach der Trennung von Gerhard Koziol als Trainer der ersten Mannschaft einsprangen.

Pandemiebedingt und vom Verletzungspech verfolgt waren die Umstände nicht immer einfach für den Verein, doch der Mannschaft gelang es, das vom Verein ausgegebene Minimalziel in beiden Jahren zu erreichen: Den Klassenerhalt in der Landesliga.

EV Pfronten hat schon einen neuen Trainer

Sowohl bei der Mannschaft als auch beim Trainer scheinen diese turbulenten Zeiten deutliche Spuren hinterlassen zu haben. Nach mehreren Gesprächen entschied sich die sportliche Leitung des Vereins gegen eine weitere Zusammenarbeit mit Richter. Einen Nachfolger habe der Verein nach eigenen Angaben bereits gefunden. Um wen es sich genau handelt, will der Verein zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Als Richter seine erste Saison als Trainer der ersten Mannschaft bestritt, beendete die Corona-Pandemie frühzeitig den regulären Spielbetrieb. Auch in seinem zweiten Jahr als Trainer bestimmte die Pandemie maßgeblich den Trainings- und Spielbetrieb.

Ausfall von Leistungsträgern schwächt Team

Zudem musste er von Beginn an auf einige Leistungsträger der Mannschaft verzichten. In der Defensive ergaben sich verletzungsbedingte, langfristige Ausfälle, die nicht kompensiert werden konnten. Trotzdem gelang es dem Team unter Josi Richter zum Ende der Hauptrunde mit einigen Siegen kurzfristig vom Tabellenkeller in Richtung Mittelfeld aufzuschließen.

Eine erneute Krankheitswelle in der Abstiegsrunde schwächte die Falcons dann jedoch massiv. Nur die beiden Siege gegen den Ligakonkurrenten SC Forst verhinderten den Abschluss als Tabellenschlusslicht. Die Entscheidung des Bayerischen Eissportverbandes, den Abstieg um ein weiteres Jahr liegenübergreifend auszusetzen, verschaffte den „Flacons“ zum Saisonende Sicherheit. Der EV Pfronten wird auch in der Saison 2022/2023 in der Landesliga antreten.

Der Vorstandschaft dankte Josi Richter für das Engagement und die Hingabe, mit der er seinen Heimatverein ein weiteres Mal unterstützt hat, auch wenn die vergangenen beiden Jahre sicher nicht einfach waren.

BaC

Auch interessant

Kommentare