Die Falcons schießen sich in einen Torrausch und bezwingen den SC Forst mit 9:2

Pfronten deklassiert den SC Forst

+
Martin Fröhlich (Mitte) und Adrian Hack (rechts) vom EV Pfronten freuen sich mit ihrem Mitspieler über ein Tor für die Falcons.

Pfronten – Seine gute Leistungen der vergangenen beiden Spiele hat der EV Pfronten am Sonntag eindrucksvoll gegen den SC Forst bestätigt.

Die Oberbayern kamen als Tabellenvierte an die Vils und galten eigentlich als Favorit. Allerdings konnte das Team von Trainer Norbert Strobl auf nur 13 Spieler zurückgreifen, während die Falcons fast komplett antraten. Das nutzten die Ostallgäuer zu einem 9:2-Sieg. Pfronten ging von Anfang an ein hohes Tempo, um den Gegner schnell zu ermüden. Und diese Vorgehensweise machte sich in der zwölften Minute das erste Mal bezahlt, als die Gäste in Unterzahl agierten und Robin Wiedmann einen Abpraller von Roman Fröhlich zum 1:0 verwandelte. 

Das Überzahlspiel der Falcons war im Vergleich zu den vorherigen Spielen deutlich besser. So erzielten sie insgesamt fünf Überzahltore gegen die Gäste. Wie zum Beispiel die Tore zwei und drei durch Joel Titsch (Hack/Ziegler) in der 15. und Markus Bach (Fröhlich,R.) in der 16. Spielminute. 

Torreigen beginnt 

Die NatureBoyz sammelten hingegen weiter fleißig Strafzeiten. So musste vier Sekunden vor der ersten Pause noch Philipp Birk auf die Strafbank. Diese Strafzeit nutzten die Falcons dann in der 22. Minute durch Ladislav Hruska (Böck) zum 4:0. Hruska zog in der neutralen Zone ab und der Puck schlug im Kasten von Michael Stephan ein. Pfronten schien nun Gefallen am Toreschießen gefunden zu haben. In der 27. Minute erzielte Joel Titsch mit dem 5:0 das erste Tor des Spiels, bei dem beide Mannschaften vollzählig auf dem Eis standen. Forst gab jedoch weiterhin nicht auf, auch getrieben von den mitgereisten Fans. Diese, wenn auch zahlenmäßig recht überschaubar, machte trotz des Spielstandes doch ordentlich auf sich aufmerksam. 

In der 30. Minute hatten sie dann das erste Mal Grund zum Jubeln. Christopher Lorenz verkürzte auf 1:5. Doch Pfrontens Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Matthias Ziegler (Hruska/Hack) erhöhte auf 6:1, ehe in der 38. Minute Forst noch einmal verkürzen konnte. Martin Burger traf zum 2:6. Im letzten Drittel ging es dann noch ruppiger auf dem Eis zu, die Strafzeiten häuften sich, gerade bei den Gästen. Nachdem allerdings Pfronten zwei Strafzeiten schadlos überstand, traf Matthias Ziegler (Titsch) direkt nach der Strafzeit zum 7:2. Das Spiel war nun entschieden, da die Gäste sich auch zu harmlos präsentierten. 

Die Falcons jedoch ließen nicht locker und erzielten in der 52. und der 54. Minute die Treffer Nummer acht und neun durch Joel Titsch (Hruska/Ziegler) und Thomas Böck (Titsch/Hack). Der Außenstürmer erzielte dabei den wohl schönsten Treffer des Abends. Ein Zuspiel von Joel Titsch nach einem Bully nahm er direkt und hämmerte den Puck unter die Latte des Forster Tores. 

Durch den zweiten Sieg in Folge vergrößerten die Falcons den Abstand zu den Abstiegsrängen und haben mit diesem wohl nichts mehr zu tun. Am morgigen Sonntag, 25. Januar, treffen die Falcons um 18 Uhr im heimischen Stadion auf den Aufsteiger EHC Königsbrunn. Am Freitag, 30. Januar, um 20 Uhr ist dann die Spielgemeinschaft Oberstdorf/Sonthofen zu Gast in Pfronten.

Marcel Felske

Auch interessant

Meistgelesen

Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Der Kapitän bleibt an Bord
Der Kapitän bleibt an Bord
Reserve steigt auf
Reserve steigt auf
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt

Kommentare