Nur zeitweise ausgebremst

Die Flößer des ERC Lechbruck gehen als Sieger vom Eis

+
Das zweite Vorbereitungsspiel gegen die Mannschaft der EA Schongau gewinnen die Flößer des ERC Lechbruck verdient mit 10:4.

Lechbruck – Nach dem knappen 2:1-Sieg gegen den EHC Herrischried, galt es für die Flößer am vergangenen Samstagabend im „kleinen Lokalderby“ bei der EA Schongau 1b, vor allem die Chancenverwertung zu verbessern. Das setzten sie um und siegten mit 10:4 bei den Mammuts in Schongau.

ERC-Trainer Jörg Peters musste auf einige seiner Akteure verzichten. So fehlten bei dem Spiel Marek Hatas aus gesundheitlichen Gründen und Florian Graml, Fahri Arslan, Matthias Köpf, Lukas Bauer und Stefan Dubitzky waren alle privat verhindert. Fabian Bacz ist beruflich in den USA und Marius Neu besuchte an diesem Tag ein Aufbautraining. Von Beginn an nahmen die Flößer dennoch das Zepter in die Hand und gingen bereits in der zweiten Spielminute durch Jonas Seitz mit 1:0 in Führung gegen die Mammuts. 

Die, auf dem Papier eigentlich mit durchaus klangvollen Namen besetzte Mannschaft der EA Schongau, kam weiterhin nicht in Tritt und so konnte der ERC mit geradlinigen Aktionen seine Führung überlegen bis zur ersten Pause auf 5:2 ausbauen. Im zweiten Abschnitt zeigten die Schongauer deutlich mehr Engagement und setzten sich vehementer zur Wehr. Das Spiel wurde ausgeglichener und beide Teams erarbeiteten sich mehrere Torchancen. Es blieb jedoch bei den Möglichkeiten, weitere Tore fielen zunächst trotzdem nicht. 

In der 31. Minute wechselten die Hausherren den Torhüter. Für Bastian Hohenester kam Christoph Lohr ins Spiel. Doch auch er konnte weitere Treffer der Flößer nicht verhindern und es ging mit einem Zwischenstand von 7:3 für Lechbruck in das letzte Drittel. In den letzten zwanzig Minuten dominierte erneut der ERC das Spiel und wurde nur zeitweise durch einige Strafminuten ausgebremst. Diese Strafen überstanden die Lechbrucker aber, sogar in 3:5-Unterzahl, schadlos. Der gut gelaunte „ERC-Goalie” (Torhüter) Patrick Dietl entschärfte in der 47. Minute sogar einen „Penalty”(Strafstoß). In den letzten zehn Minuten drehte der ERC nochmal auf und erzielte drei weitere Treffer zum verdienten 10:4-Sieg in diesem zweiten Vorbereitungsspiel. 

Das nächste Testspiel der Flößer findet am heutigen Samstag, 28. September, um 17 Uhr in Kempten statt.

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuschwansteinlauf: Heimsieg für Thomas Kotissek
Neuschwansteinlauf: Heimsieg für Thomas Kotissek
Karate-Anfänger bestehen erste Gürtelprüfung
Karate-Anfänger bestehen erste Gürtelprüfung
Erfolgreiche Premiere: Beach-Tennis-Elite liefert sich spannende Duelle beim »Alpspitz Beach Open«
Erfolgreiche Premiere: Beach-Tennis-Elite liefert sich spannende Duelle beim »Alpspitz Beach Open«

Kommentare