Der EVP unterliegt auch im zweiten Playoff-Spiel den Erding Gladiators mit 0:9

Playoff-Aus für den EV Pfronten

+
Pfrontens Defensive hat gegen Erding alle Hände voll zu tun.

Pfronten – Der EV Pfronten ist in den Playoffs ausgeschieden. Auch beim zweiten Aufeinandertreffen mit dem Erding Gladiators mussten sich die Falcons geschlagen geben. Nach einer 0:5-Niederlage am Samstag, setzte es am Sonntag eine 0:9-Klatsche.

Trotz des schnellen Aus in den Playoffs ist man beim EVP mehr als zufrieden mit der vergangenen Saison. Letzten Endes hatten die Falcons gegen diesen übermächtigen Gegner nicht den Hauch einer Chance, so der Verein. Denn nach der 0:5-Niederlage setzte es am vergangenem Sonntag eine 0:9-Klatsche.

Erding war vom Hinspiel wohl vorgewarnt und begann sofort druckvoll. Pfronten stand jedoch nicht so wirkungsvoll in der Defensive wie beim ersten Aufeinandertreffen. Bereits nach sieben Minuten erzielte Daniel Krzizok den Erdinger Führungstreffer. Die Gäste aus Oberbayern waren in allen Dingen überlegen. Die Oberligaerfahrung der Mannschaft machte sich bemerkbar. Wenn die Falcons doch einmal vor das Erdinger Gehäuse kamen, mussten sie immer noch Louis-Vincent Albrecht im Tor überwinden. Doch der hielt seinen Kasten sauber.

So schraubten die Gladiators das Ergebnis im ersten Drittel durch Treffer von Alexander Gantschnig in der zehnten Minute, Lorenz Dichtl in der elften Minute und Timo Borrmann in der 19. Minute noch auf 4:0 hoch und sorgten damit schon für die Vorentscheidung.

EVP hat Zwischenhoch

 Auch im Mitteldrittel waren die Gäste drückend überlegen und kombinierten beinahe nach Lust und Laune. Pfrontens Spieler kamen fast immer einen Schritt zu spät, doch sie kämpften. Ein kleines „Zwischenhoch“ der Falcons bescherte ihnen immerhin keinen weiteren Gegentreffer. Erst in der 29. Minute überwand Sebastian Lachner Pfrontens Schlussmann Andreas Jorde zum 5:0. Nur zwei Minuten später war Daniel Krzizok wieder für Erding erfolgreich. Und bis zum Ende des zweiten Drittels kam noch ein weiterer Treffer zum 7:0 hinzu. Erneut war es Daniel Krzizok, der in der 39. Minute den Pfrontener Schlussmann überwand.

Im letzten Drittel taten die Gäste dann nur noch das Nötigste. So kamen die Falcons auch zu einigen Chancen, die aber vor allem der starke Torhüter Louis-Vincent Albrecht entschärfte. Erding hingegen überwand noch zweimal Pfrontens Torhüter Fabian Mölle, der die letzten 20 Minuten im Kasten stand. Florian Zimmermann in der 44. und Georg Moser in der 48. Minute stellten den 9:0-Endstand her.

Gegen einen zehnten Erdinger Treffer konnten sich die Falcons dann doch noch wehren. Trotz dieser beiden deutlichen Niederlagen und des Ausscheidens aus den Playoffs waren die Verantwortlichen des EVP mit dem Verlauf der Saison zufrieden.

fe

Auch interessant

Meistgelesen

Maximale Ausbeute
Maximale Ausbeute
Zu viele Chancen vergeben
Zu viele Chancen vergeben
Ein Schuss wie von Ronaldo
Ein Schuss wie von Ronaldo
Gelungener Saisonabschluss
Gelungener Saisonabschluss

Kommentare