FC Füssen besiegt mit 2:0 den FC Immenstadt, verpasst aber Relegationsplatz

Am Ende fehlt nur wenig

+
Chris Bargholz (schwarz-gelbes Trikot) vom FCF sorgt auf der rechten Seite für Druck.

Füssen – Der FC Füssen hat dem FC Immenstadt am letzten Spieltag der Saison keine Chance gelassen: Mit 2:0 gewannen die Hausherren verdient. Damit kletterte Füssen auf den vierten Platz. Der Sprung auf den Relegationsplatz gelang aber trotzdem nicht.

„Wir wollten oben mitspielen. Das ist mit der verjüngten Mannschaft auch gelungen“, sagte Trainer Manuel Günes nach dem Schlusspfiff. Trainer Matthias Günes räumte aber ein, dass er eine noch bessere Platzierung erwartet hätte. Beide Coaches waren sich darüber einig, dass definitiv mehr drin gewesen wäre. „Aber wir haben insgesamt acht Spiele verloren“, sagte Manuel Günes mit Blick auf die Bilanz: viele Punkte gingen gegen Teams aus dem unteren Tabellenfeld „unnötigerweise verloren“. 

Im letzten Heimspiel aber zeigte sich der FC nochmals von seiner besseren Seite und fuhr ungefährdet drei Punkte ein. Die Zuschauer waren zum Spiel eingeladen und kamen auf ihre Kosten. Die Füssener Mannschaft, die Kapitän Simon Mayr für den verletzten Basti Wörle anführte, machte sofort Druck und erspielte sich Chancen. Einmal mehr wurde dabei aber deutlich: Ein Knipser im Team fehlt. Nicht nur Chris Bargholz, der wieder auf der rechten Seite für enormen Druck sorgte, war beim Abschluss erfolglos. Es ging mit 0:0 in die Pause, weil Füssen auch das Pech hatte, den Pfosten zu treffen. 

Fabio Rizzo, der anfangs nicht immer sicher wirkende Keeper der Gäste, lief im Laufe der Spielzeit zur Hochform auf. Gegen den Elfer von Stefan Schenk in der 67. Minute hatte er aber keine Chance. Das zuvor wie vernagelte Tor stand für einen zweiten Strafstoß offen, doch Simon Mayr fand seinen Meister in Rizzo. Daniel Zahn, der zuvor mit einem gewaltigen Schuss den Torwart aus Immenstadt zu einer seiner Glanzparaden zwang, machte es in der Nachspielzeit besser und schoss unhaltbar ins Eck. Sofort nach dem 2:0 pfiff der Schiedsrichter das faire Kreisligaspiel ab. 

Der Sprung auf den Relegationsplatz gelang aber trotz des Sieges nicht, weil sich der Tabellendritte Türksport Kempten durch sein 3:1 beim FC Thalhofen diese Aufstiegsoption nicht mehr nehmen ließ. Am Ende waren es nur drei Punkte, die Füssen letztlich fehlten.

Reserve besiegt Rieden 

Das vorausgegangene A-Klasse-Derby der Füssener Reserve gegen den SV Rieden am Forggensee endete mit einem 1:0 für die FC. Dem Ex-Füssener Torwart Ibrah ließ Sascha Möschle beim Goldenen Tor keine Abwehrchance. Der Füssener Vorsitzende Rudolf Vieweger freute sich, dass die zweite Mannschaft nach dem Aufstieg schon frühzeitig die Punkte für den Klassenerhalt geholt hatte und Neunter wurde. 

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gold und Bronze für die TSG Füssen
Gold und Bronze für die TSG Füssen
Neuschwansteinlauf: Heimsieg für Thomas Kotissek
Neuschwansteinlauf: Heimsieg für Thomas Kotissek
Sonnwendlauf: Füssener gewinnt Halbmarathon
Sonnwendlauf: Füssener gewinnt Halbmarathon
Sport während Corona: Steffen Wittmann läuft übers Hahntennjoch bis Imst
Sport während Corona: Steffen Wittmann läuft übers Hahntennjoch bis Imst

Kommentare