Schlechte Chancenverwertung beim FC Füssen

Ein Spieler vom VfB Durach versucht im Spiel gegen den FC Füssen ein Tor zu erzielen. Foto: privat

Füssen – Nur mit einem Unentschieden ist das Spitzenspiel des zehnten Spieltages in der Kreisliga-Süd zwischen dem FC Füssen und dem VfB Durach 2 zu Ende gegangen. Die Lechstädter haderten mit der Chancenverwertung, während sich Durach über einen schmeichelhaften Punktgewinn freuen durfte.

Zu Beginn dieser Begegnung merkte man beiden Mannschaften den gegenseitigen Respekt an. Sowohl die Hausherren als auch die Gäste agierten zurückhaltend und riskierten nicht viel. Ab Mitte der ersten Hälfte ergriff der FCF immer mehr die Initiative und erarbeitete sich die ersten Möglichkeiten. Doch im Abschluss fehlte noch die Genauigkeit. Den ersten Schuss auf das Füssener Gehäuse gab Durach in der 42. Minute ab. Torhüter Ibrah Aladji war aber zur Stelle und parierte. Somit ging es torlos in die Pause. 

Im zweiten Durchgang drückten die Schwarz-Gelben von Anfang an aufs Tempo und wurde in der 48. Minute mit der Führung belohnt. Eine Freistoßhereingabe aus 35 Metern Entfernung wurde immer länger und senkte sich hinter den verdutzen Gästekeeper ins Tor. Von der Führung beflügelt arbeiteten die Füssener auf den zweiten Treffer hin. In der 54. Minute vergab Simon Mayr eine Chance aus aussichtsreicher Position und nur eine Minute später scheiterte Simon Ambos mit einem Lopversuch am Torwart, nachdem er sich zuvor im Laufduell durchgesetzt hatte. 

Völlig überraschend fiel der schmeichelhafte Ausgleich für die insgesamt enttäuschenden Gäste. Dabei wurde ein Abstoß in den Lauf des heraneilenden Stürmers verlängert, und dieser ließ sich nicht lange bitten. Vom Ausgleich unbeeindruckt blieb der FCF das spielbestimmende Team und kombinierte weiter gefällig nach vorne. In der 64. Minute scheiterte Rashid Telli am Innenpfosten, nachdem er sich zuvor stark im Zweikampf durchgesetzt hatte. Nur wenig später kam Simon Ambos nach Stefan Geblers Hereingabe einen Tick zu spät und verfehlte den Ball nur knapp. 

Langsam aber sicher lief den Gastgebern die Zeit davon, aber auch in der Schlussphase drückten sie auf den Siegtreffer. Fast wurde das riskante Anrennen des FCF in der 89. Minute bestraft, als ein Gästestürmer vor dem Tor frei gespielt wurde, aber überhastet abschloss. In der Nachspielzeit sollte der FCF sich eine letzte Chance erspielen. Doch der eingewechselte Sebastian Wörle scheiterte an der Latte. Am Ende fühlte sich die Punkteteilung für den FC Füssen wie eine Niederlage an. 

Am kommenden Sonntag, 28. September, ist der FC Füssen um 15 Uhr zu Gast beim TSV Marktoberdorf. kb

Auch interessant

Meistgelesen

Maximale Ausbeute
Maximale Ausbeute
Zu viele Chancen vergeben
Zu viele Chancen vergeben
Ein Schuss wie von Ronaldo
Ein Schuss wie von Ronaldo
Gelungener Saisonabschluss
Gelungener Saisonabschluss

Kommentare