Das könnte Sie auch interessieren

Rasant den Berg hinab

Rasant den Berg hinab

Rasant den Berg hinab
EVF als Vorreiter in Deutschland

EVF als Vorreiter in Deutschland

EVF als Vorreiter in Deutschland
Drei Starts – Drei Siege

Drei Starts – Drei Siege

Drei Starts – Drei Siege

Zu viele Fehler

FC Füssen verliert mit 1:3 gegen Ronsberg 

+
Symbolfoto: Der FC Füssen kämpfte am Samstag gegen Ronsberg. Doch am Ende machte er zu viele Fehler.

Füssen – Die erste Niederlage in der noch jungen Saison hat am vergangenen Samstag der FC Füssen hinnehmen müssen. Mit 1:3 zogen sie daheim gegen den SC Ronsberg den Kürzeren. FCF-Trainer Manuel Günes ärgerte sich dabei besonders über die vermeidbaren Gegentore.

Den besseren Start in dieser Begegnung erwischten eindeutig die Gäste aus Ronsberg. Sie wirkten wacher und nutzten bereits in der achten Minute einen fatalen Fehlpass im Mittelfeld, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Erst nach gut 15 Minuten setzte der FCF die ersten Akzente in der Offensive und näherte sich dem Tor des SCR. Die beste Möglichkeit einen Treffer zu erzielen, vergab Lukas Steiner in der 17. Minute. Mustergültig bedient tauchte er freistehend vor dem gegnerischen Gehäuse auf, schoss den Ball aber über den Kasten. 

Elfmeter pariert 

Anschließend hatten die Hausherren auch kein Glück bei den Entscheidungen des Schiedsrichters. In der 36. Minute blieb der Pfiff nach einem aus Sicht des FCF klaren Rückspiels aus. Auch fünf Minuten später ertönte dieser nicht, als ein gegnerischer Abwehrspieler, im Strafraum stehend, den Ball nach Angaben des FCF mit der Hand abwehrte. 

Auch im zweiten Durchgang dauerte es, bis die Heimelf ins Spiel fand. Ein gut vorgetragener Spielzug führte dann aber zum fälligen Ausgleich. Vom Abstoß weg spielten die Schwarz-Gelben den Ball über mehrere Stationen in die gegnerische Hälfte. Auf der rechten Außenbahn bediente Peter Heer Neuzugang Emil Iliev, der den Ball aus gut 20 Metern Entfernung unhaltbar im Tor unterbrachte. 

Das Spiel schien sich nun zu drehen. Doch dann bekam Ronsberg einen Elfmeter zugesprochen. Julian Modersbach im Tor des FCF parierte jedoch und bewahrte seine Elf vor einem erneuten Rückstand. Diesen mussten die Füssener dann aber doch in der 72. Minute hinnehmen. Nach einem Stellungsfehler auf der linken Abwehrseite konnten sie die Flanke der Gäste nicht verhindern. Im Zentrum waren die Hausherren zwar zuerst am Ball, konnte die Situation aber nicht entscheidend klären. So kam ein Spieler des SCR an der Strafraumgrenze an den Ball und erzielte den zweiten Treffer der Gäste. 

FCF-Kapitän kassiert Rot 

Noch dicker kam es dann in der Schlussphase. In der 80. Minute erhielt Kapitän Sebastian Wörle nach einer Notbremse die Rote Karte. In der 84. Minute entschied Ronsberg mit seinem dritten Tor endgültig ein intensives, aber immer faires Spiel für sich. 

Trainer Manuel Günes ärgerte sich nach dem Schlusspfiff über die verschenkten Punkte. „Zwei der drei Gegentreffer haben wir selbst vorgelegt. Das darf uns so nicht passieren“, sagte Günes. „Leider fehlte uns heute auch ein wenig das Spielglück. Während der Schiedsrichter auf der einen Seite großzügig urteilte (Rückpass, Handspiel) entschied er auf der anderen Seite hart und konsequent (Foulelfmeter, Rote Karte).” Am kommenden Samstag, 1. September, spielt der FC Füssen dann auswärts um 13 Uhr gegen den VfB Durach II. 

kb

Das könnte Sie auch interessieren

Royal Bavarians nehmen mit allen Teams teil

Gold, Silber und Bronze für Füssener Nachwuchs-Baseballer

Gold, Silber und Bronze für Füssener Nachwuchs-Baseballer

Lechbruck hofft weiter auf den dritten Platz

Ein Schützenfest für die "Flößer"

Ein Schützenfest für die "Flößer"

Starker Nesselwanger Ski-Nachwuchs

Nesselwanger stehen sieben Mal auf dem Podest

Nesselwanger stehen sieben Mal auf dem Podest

Auch interessant

Meistgelesen

Mit 8:5 besiegt der ERC Lechbruck den HC Maustadt
Mit 8:5 besiegt der ERC Lechbruck den HC Maustadt
EVF als Vorreiter in Deutschland
EVF als Vorreiter in Deutschland
Rasant den Berg hinab
Rasant den Berg hinab

Kommentare