EVF-Senioren floppen – DNL ist top

Zwei Spieler des Füssener DNL-Teams versuchen vor der Bank der Lechstädter den Puck zurückzuerobern. Foto: Köhntopp

Tölz – Mit 2:5 hat der EV Füssen am Freitag sein Auswärtsspiel in Bad Tölz verloren. Dabei prägten viele individuelle Fehler das Spiel der Füssener. Zudem musste Trainer Dave Rich auf seinen Kapitän Eric Nadeau und ab dem zweiten Drittel auf Kilian Keller verzichten.  

Im Spiel gegen Tölz stand auch Neuzugang Hubert Schöpf auf dem Eis. Er wurde nach dem Spiel auf Füssener Seite zum besten Spieler gewählt. Füssen hatte im ersten Drittel genug Chancen, um die Partie zu bestimmen, aber die erste Strafzeit gegen Tölz verstrich ungenutzt. Im Anschluss scheiterte Sascha Holz mit einem sogenannten Bauerntrick an der Torfrau Viona Harrer, die kurz darauf drei weitere Chancen klärte, ehe Tölz im Gegenzug zum 1:0 durch P. Sternkopf vorlegte. Die zweite Strafzeit gegen Tölz nutzte Sascha Holz (Andrej Naumann, Sebastian Wolsch) zum Ausgleich. Doch das 2:1 in der 19. Minute gelang überraschend Tölz, wobei kurz davor Kilian Keller verletzungsbedingt ausfiel. Im zweiten Abschnitt waren die Tölzer agiler und kamen durch Yanick Dubé, der sich die Ecke in Ruhe aussuchen konnte, zum 3:1. Die erste Strafe in 31. Minute und eine weitere Strafe überstand Füssen ohne Schaden, doch in der 36. Minute stand es 4:1 nach einem Fehler der Lechstädter. Eine Überzahl begünstigte Tölz zum 5:1 in der 43. Minute. Füssen brachte nichts zustande. Ihre „blind“ geschlagenen Pässe landeten oft beim Gegner. Das 5:2 durch Daniel Stiefenhofer in der  50. Minute weckte Hoffnung, zumal Viona Harrer ihrem Torkollegen Marco Wölfl Platz machte. Doch er ließ sich trotz einiger Möglichkeiten der Leoparden nicht überwinden.Der Tölzer Trainer bemängelte das seiner Meinung nach „mäßige Spiel seiner Mannschaft im ersten Drittel, wo uns die Viona im Spiel gehalten hat, der Gegner hatte zu viele Chancen“. Allerdings hätte ihre Leistung gereicht. „Im letzten Abschnitt bestand dann keine Gefahr mehr.“

DNL-Team besiegt zwei Mal den ESV Kaufbeuren

Zwei überraschende Siege hat am Wochenende die Nachwuchsmannschaft des EV Füssen in der Deutschen- Nachwuchs-Liga (DNL) gegen den ESV Kaufbeuren erzielt. Am Samstag lag Füssen zuhause ab der 8. Minute 0:1 zurück. Doch Maximilian Schorer glich in der 55. Minute aus. Drei Minuten später ging Kaufbeuren erneut in Führung, doch dann schockte Füssen die Gäste 25 Sekunden später durch Lukas Koziol mit dem erneuten Ausgleich und noch in der gleichen Minute war Lukas Heger zum 3:2-Endstand erfolgreich. Am Sonntag in Kaufbeuren gewann Füssen dann mit 3:1, obwohl Kaufbeuren in der 18. Minute in Führung ging. Dieses Mal ließ der Ausgleich durch Dominik Meisinger nicht einmal zwei Minuten auf sich warten. Die Hoffnung auf den Sieg kam kurz vor Ende des Spiels auf: In der 57. Minute erzielte Lukas Koziol auf Pass von Lukas Majercik der Ausgleich. Kaufbeuren nahm den Torwart vom Eis, doch mit einem Empty-Net-Goal 47 Sekunden vor Spielende stellte Marius Nägele den Endstand her. Daran änderte sich auch durch eine Auszeit der Kaufbeurer 30 Sekunden vor Spielende, verbunden mit einer Strafzeit gegen Füssen nichts mehr. Am kommenden Freitag, 14. Dezember, empfängt Füssen im Bundesleistungszentrum (BLZ) um 19.30 Uhr den EHC Freiburg, der auf dem fünften Tabellenplatz liegt. Am Sonntag muss Füssen um 18.30 Uhr beim Tabellendritten in Deggendorf antreten.
dg

Auch interessant

Meistgelesen

Maximale Ausbeute
Maximale Ausbeute
Zu viele Chancen vergeben
Zu viele Chancen vergeben
Ein Schuss wie von Ronaldo
Ein Schuss wie von Ronaldo
Gelungener Saisonabschluss
Gelungener Saisonabschluss

Kommentare