Top-Spieler messen sich

Füssener Billard-Bistro Kö lädt zur »Offenen Stadtmeisterschaft Füssen 9-Ball« ein

+
Einige der derzeit besten Billardspieler wird sich in Füssen vorstellen. Michael Anderson (links) und Thomas May laden mit dem Organisationsteam zur offenen Stadtmeisterschaft.

Füssen – Die Kugeln rollen wieder. Im Füssen Billard-Bistro „Kö“ trainieren die Aktiven des Billard- und Snooker-Clubs (BSC) regelmäßig an den Tischen. Andere Besucher spielen ihre Partien nur zum Spaß in der Freizeit.

Das „Kö“ hat jetzt erstmals eine Veranstaltung vorbereitet, bei der sich Top-Spieler aus nah und fern miteinander messen werden. Am Freitag, 31. Juli, ab 18.30 Uhr findet das Turnier „Offene Stadtmeisterschaft Füssen 9-Ball“ im Billard Bistro „Kö“ (Kemptener Straße 31) statt. 

Die Teilnahme wurde auf 32 Plätze begrenzt. „Unser Turnier ist bereits ausgebucht“, freut sich der Füssener Thomas May, der inzwischen Bundes- und Regionalligaspieler in anderen Clubs ist. Mit May bilden der Füssener Mikey Smith – ebenfalls aus dem früheren Regionalligateam des Billard- und Snookerclubs (BSC) Füssen – und der Kemptener Marcel Kosta ein Dreiergespann, damit die Zuschauer einer großen Anzahl von Topspielern beim konzentrierten Einlochen zuschauen können. 

Dabei ist Mario He, „unser Topfavorit für Platz eins“, meint May. Eine Rolle im Kampf um die Preisgelder könnte auch der Tiroler Thomas Knittel spielen, der aus seinen Einsätzen beim BSC Füssen bekannt ist. Beim Sammeln von Titeln ist er alles andere als sparsam. Der Füssener Club, erklärt May weiter, „wird in den Vierergruppen gut vertreten sein.“ Dazu gehört Michael Anderson. 

Er dient dem 1998 gegründeten Verein neuerdings als Kassierer und öffnet mit seiner Partnerin Andrea Kiefner seit Juli 2019 das Lokal „Kö“ für den Leistungs- und Breitensport. Im „Kö“ findet jeden Montag, – wenn das Bistro Ruhetag hat – von 18 bis 20 Uhr ein offenes Training statt. „Wir laden herzlich zum Hineinschnuppern ein und bitten um telefonische Anmeldung“, erklärte Anderson im Vorfeld des erstmals angebotenen 9-Ball-Turniers. Die Spieler auf den ersten acht Plätzen erhalten ein Preisgeld. 

Anderson sieht sich eher im Mittelfeld der Teilnehmer platziert. Dies könnte unter anderem auch für den Füssener Florian Guggemos gelten, der mit dem Club mehrere Aufstiege hintereinander feierte und mit seiner Erfahrung die zweite Füssener Mannschaft unterstützt hat. 

Kein reiner Männersport

Nach der Gruppenphase im Modus „Jeder gegen jeden“ geht das Turnier im K.o-System weiter.

 In Füssen wird sich zeigen, dass Billard kein reiner Männersport ist. „Mit Yvonne Ullmann-Hybler begrüßen wir eine Spielerin, die ich zu den Top-Fünf rechne“, betont May. Nach den erfolgreichen Spielzeiten mit dem BSC Füssen zählt er nun zum Kader der Mannschaften FFB Playhouse Fürstenfeldbruck und SBV Rheintal-Lustenau in der österreichischen Bundesliga. Mikey Smith und er stellen sich immer montags im „Kö“ dem Billardnachwuchs als Trainer zur Verfügung.

cf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Silber und Bronze für Karata Dojo Füssen
Silber und Bronze für Karata Dojo Füssen

Kommentare